Was Sie von einer Kalibrierung erwarten können

Beim Kalibrieren eines Messgeräts wird unter vorgegebenen Bedingungen der Zusammenhang zwischen Eingangs- und Ausgangsgröße ermittelt und dokumentiert.

Eingangsgröße ist die zu messende physikalische Größe - zum Beispiel Kraft oder Druck.

Ausgangsgröße ist oft das elektrische bzw. elektronische Ausgangssignal des Messgeräts, kann aber auch ein Ablesewert sein.

Kleines Glossar zur Kalibrierung...

Vorsicht, Verwechslungsgefahr! Oft wird die Kalibrierung mit anderen Begriffen verwechselt oder in einen Topf geworfen, die jedoch andere Vorgänge beschreiben.

Prüfung: Bei der Prüfung wird festgestellt, inwieweit eine Forderung erfüllt ist.

Justierung: Bei der Justierung wird ein Messgerät eingestellt oder abgeglichen, um bekannte systematische Abweichungen für die vorgesehene Anwendung zu beseitigen.

Eichung: Die Eichung umfasst die Qualitätsprüfung und Kennzeichnung nach den Eichvorschriften. Sie ist vorgeschrieben unter anderem bei Messmitteln für die Preisfindung (Ladenwaagen, Tanksäulen) oder bei Medizinprodukten; die Eichung wird von den Eichämtern durchgeführt.

Abgleich der Messkette: Der Abgleich der Messkette wird vorgenommen, um die (typischerweise aus einer Kalibrierung) bekannten Messeigenschaften des Aufnehmers in die richtigen Einstellungen am Messverstärker umzusetzen.