Pionier des Qualitätsmanagements: HBM feiert 25 Jahre ISO 9001-Zertifizierung

HBM und DQS: Zwei erfolgreiche Partner für Qualität. Personen v.l.: P. Trimmel (DQS), H. Wilhelm (ehem. DQS-Auditor), J. Ulrich (DQS-Auditor), C. Rambow-Krummeck (DQS), Hans-W. Werner (HBM), Andreas Hüllhorst (HBM) und M. Lopez (DQS).
HBM und DQS: Zwei erfolgreiche Partner für Qualität. Personen v.l.: P. Trimmel (DQS), H. Wilhelm (ehem. DQS-Auditor), J. Ulrich (DQS-Auditor), C. Rambow-Krummeck (DQS), Hans-W. Werner (HBM), Andreas Hüllhorst (HBM) und M. Lopez (DQS).

Erstes deutsches Unternehmen mit ISO 9001-Zertifizierung - heute ist das Zertifikat ein weltweiter Standard

Mehr als eine Million Unternehmen weltweit sind heute nach der Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 zertifiziert - davon über 45.000 Firmen in Deutschland. Vor 25 Jahren sah die Lage noch anders aus: Als erstes Unternehmen in Deutschland wagte damals der Messtechnik-Hersteller HBM den Schritt in die Zertifizierung seines Qualitätsmanagements. Eine Pionierleistung, die sich bis heute auszahlt.

Mittlerweile gilt die Zertifizierung nach dem Standard ISO 9001 für Unternehmen weltweit fast als unverzichtbarer Beweis für die Leistungsfähigkeit ihres Qualitätsmanagements. Dies bedeutet nicht nur, dass eine Firma in der Lage ist, Produkte herzustellen, die die Anforderungen der Kunden und der einschlägigen Regelwerke erfüllen. Vielmehr wurde der Fokus auf die Produktion abgelöst durch eine Sicht auf alle Prozesse und Abläufe im Unternehmen - über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg, von der Erfassung der Wünsche des Marktes bis hin zur Entsorgung.

Unternehmen, die nach ISO 9001 zertifiziert werden oder zertifiziert bleiben möchten, müssen sich regelmäßigen Audits einer unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft unterziehen. Jedes Audit ist mit einem hohen Aufwand verbunden: Schließlich werden die Prozesse einer Firma systematisch durchleuchtet und bzgl. ihrer Effektivität und Weiterentwicklung auf den Prüfstand gestellt.

Zertifikatsnummer 1 zeugt von Pionierleistung

Im August 1986, als HBM als erstes deutsches Unternehmen die ISO 9001-Zertifizierung erhielt, war die Situation noch etwas schwieriger: In vielen Dingen musste Pionierarbeit geleistet werden, da kaum auf Erfahrungen anderer zurückgegriffen werden konnte. Die Zertifizierung basierte sogar auf einem Entwurf der ISO 9001-Norm - endgültig wurde die Norm erst Anfang 1987 vom weltweiten ISO-Komitee verabschiedet.

Noch heute kündet die Zertifikatsnummer „000001“ von dieser Pionierleistung. Schritt für Schritt entstand damals in mühsamer Detailarbeit das erste Qualitätsmanagement-Handbuch bei HBM, das sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt hat und bis heute wichtigster Leitfaden in allen Unternehmensprozessen ist - von der Entwicklung über den Vertrieb bis hin zur Kundenkommunikation.

Leidenschaft für Qualität

Warum setzte HBM so früh auf den ISO 9001-Standard? Mehrere Gründe sprechen dafür: Zum einen wird das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahre 1950 von der Leidenschaft für Qualität angetrieben. Seit Jahrzehnten genießen Sensoren und Messverstärker von HBM einen exzellenten Ruf am Markt - für ihre Präzision und Zuverlässigkeit. Doch Qualität ist mehr als die Zuverlässigkeit eines Produktes - Qualität ist eine Gesamtleistung zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.

HBM hatte früh erkannt, dass die Zeit für ein zertifiziertes Qualitätsmanagement reif war: Die Globalisierung setzte sich durch, immer mehr Handelsbeziehungen erstreckten sich über Landesgrenzen hinweg. Die Lieferketten der Unternehmen wurden komplexer, und gleichzeitig stieg das Bedürfnis nach höheren Qualitätsstandards.

Dynamisches Qualitätsmanagement

So wie sich Märkte und Kundenbedürfnisse ändern, so müssen sich auch die Prozesse in Unternehmen anpassen. Ein erfolgreiches Qualitätsmanagement muss dynamisch sein und seine Ziele und Prozesse immer wieder überarbeiten, neu durchdenken und anpassen. Kontinuierliche Verbesserung heißt hier das Ziel.

Auch aus diesem Grund werden ISO 9001-Zertifikate immer nur mit einer befristeten Gültigkeit ausgestellt. Seit der Erst-Zertifizierung im Jahre 1986 hat HBM neun große Zertifizierungen und 14 Überwachungs-Audits durchlaufen –  und dies stets mit Erfolg!

Im Laufe der Jahre kamen nicht nur 4 weitere Zertifizierungen des QM-Systems hinzu, z. B. nach EG-Richtlinie 94/9/EG („ATEX“), sondern vor allem auch die Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach ISO 14001, für die HBM zeitgleich das 15-jährige Jubiläum feiert. Kontinuierlich veränderte sich somit das Qualitätsmanagementsystem hin zu einem integrierten Managementsystem mit Audit-Elementen zu Qualität, Umwelt, (Arbeits )Sicherheit, Risiko und Compliance.

Coaching für einen kontinuierlichen Veränderungsprozess

Mit zunehmender Audit-Erfahrung aller Beteiligten veränderte sich auch der Nutzen fürs Unternehmen: „Der Wandel zu einer zielgerichteten, deutlich offeneren Gesprächsführung - weg von einer formalen Kontrolle und hin zu einem Coaching für einen kontinuierlichen Veränderungsprozess - hat uns viele fruchtbare Anregungen gegeben“, erläutert Andreas Hüllhorst, CEO von HBM, die Weiterentwicklung der ISO 9001-Zertifizierung im Laufe der Jahre. Eines ist dabei klar: „Die Zertifizierung hat uns geholfen, HBM als führendes Unternehmen und Synonym für hochwertige Präzisionsmesstechnik im Markt zu verankern.“

DQS im Dialog

DQS im Dialog

Lesen Sie zum Thema auch den Beitrag der DQS-Gruppe: "Wir haben in 25 Jahren das Laufen auf einem langen Weg gelernt". Zum Download (PDF)