Lastspannungen

Außen angreifende Kräfte (Lasten)

Von außen auf ein Bauteil angreifende Kräfte ("Lasten") verursachen Beanspruchungen des Werkstoffs.

Geht es darum, die Beanspruchung durch Lasten an einem komplexeren Bauteil zu bestimmen, sollten Sie immer von einem zweiachsigen Spannungszustand mit unbekannten Hauptrichtungen ausgehen.

In diesem Fall ist es Ziel der Experimentellen Spannungsanalyse, die Hauptnormalspannungen σ1 und σ2 in Betrag und Richtung zu bestimmen.

 

Die Vorgehensweise zur Ermittlung von Lastspannungen in 3 Schritten

  1. Installation einer DMS-Rosette an der zu untersuchenden Stelle
  2. Die Messgitter der DMS-Rosette sind mit a, b und c bezeichnet. Sie werden jeweils als so genannte Viertelbrückenschaltung an einem geeigneten Messverstärker angeschlossen. Es müssen für eine DMS-Rosette also mindestens drei Verstärkerkanäle zur Verfügung stehen, damit die drei einzelnen Dehnungen unabhängig von einander erfasst werden können.
  3. Aus den gemessenen Dehnungen εa, εb und εc werden nachfolgend die mechanischen Spannungen in Betrag und Richtung bestimmt.
Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.