Nenndrehzahl

Die Nenndrehzahl stellt die obere Grenze des bei null beginnenden Drehzahlbereichs dar. Sie gilt gleichemaßen für Rechts- und Linksdrehung.

Nenndrehmoment

Das Nenndrehmoment Mnom ist das Drehmoment, bis zu dem die spezifizierten Grenzwerte der Aufnehmereigenschaften einghalten werden.

Maximales Gebrauchsdrehmoment

Das maximale Gebrauchsdrehmoment ist das Drehmoment, bis zu dem ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Ausgangssignal und Drehmoment besteht. Oberhalb des Nenndrehmoments müssen dabei jedoch die in den Spezifikationen angegebenen Grenzwerte nicht eingehalten werden.

Wurde der Aufnehmer Drehmomenten zwischen Nenndrehmoment und maximalem Gebrauchsdrehmoment ausgesetzt, werden bei Wiederverwendung des Aufnehmers bei Drehmomenten bis zum Nenndrehmoment die in den Spezifikationen angegebenen Grenzwerte wieder eingehalten. Eine geringe Verschiebung des Nullsignals kann auftreten, bedeutet jedoch keine Verletzung der Spezifikationen.

Bis zum maximalen Gebrauchsdrehmoment kann der Drehmomentaufnehmer unter Inkaufnahme ungünstigerer messtechnischer Eigenschaften zum Messen verwendet werden.

Das maximale Gebrauchsdrehmoment kann sich aus elektronischen Grenzen ergeben (Grenze des Aussteuerbereichs der internen Verstärkerelektronik) oder aus mechanischen (z. B. durch einen Überlastanschlag). Bei Aufnehmern ohne interne Elektronik und ohne mechanischen Überlastschutz ist häufig das maximale Gebrauchsdrehmoment mit dem Grenzdrehmoment identisch.

Grenzdrehmoment

Das Grenzdrehmoment ist das Drehmoment, bis zu dem keine bleibenden Veränderungen der messtechnischen Eigenschaften auftreten.

Wurde der Aufnehmer Drehmomenten zwischen Nenndrehmoment und Grenzdrehmoment ausgesetzt, so werden bei Wiederverwendung des Aufnehmers bei Drehmomenten bis zum Nenndrehmoment die in den Spezifikationen angegebenen Grenzwerte wieder eingehalten. Eine geringe Verschiebung des Nullsignals kann auftreten, bedeutet jedoch keine Verletzung der Spezifikationen.

Bei Dauerschwingbelastung treten an die Stelle des Grenzdrehmoments die im Abschnitt zur zulässigen Schwingbreite aufgeführten Grenzen.

Bruchdrehmoment

Das Bruchdrehmoment ist das Drehmoment, oberhalb dessen mit einer mechaniachen Zerstörung zu rechnen ist.

Bei Drehmomenten zwischen Grenzdrehmoment und Bruchdrehmoment tritt zwar keine mechanische Zerstörung ein, jedoch ist mit schädigungen des Aufnehmers zu rechnen, die diesen auf Dauer unbrauchbar machen können.


Bild 6: Belastungsgrenzen


Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.