Innovativer Einsatz einer Wägezelle in einem Prüfstand für Langlaufski

Ski-Test ist Marktführer, wenn es um genaue Messungen an Skiern geht. Das Unternehmen wurde von Tore Grøsland gegründet, einem Produktdesigner mit einer Vorliebe für innovative Lösungen. Im Laufe der Jahre hat Grøsland zahlreiche Produkte auf den Markt gebracht, darunter die einzigartige Prüfvorrichtung „Eiker-måler“. Damit kann Grøsland die Auswahl des genau passenden Skis und der optimalen Ski-Paarung für den Skifahrer sicherstellen.

Der 'Eiker-måler' kombiniert ein Höhenmessgerät mit einer hochpräzisen Wägezelle von HBM, um Skitests auf höchstem Niveau durchzuführen. Die Technologie wird sowohl von norwegischen als auch von schwedischen Ski-Nationalmannschaften eingesetzt und wurde an führende Skigeschäfte in Skandinavien verkauft. Skihersteller wie Fischer, Madshus, Rossignol, Atomic und Peltonen verwenden den 'Eiker-måler', um die idealen Ski für ihre Kunden zu ermitteln.

Problem

Mit Ski-Test wird der Flex eines Skis gemessen, wenn Gewicht aufgebracht wird. Der Test bestimmt die Gleitzone, die mit Gleitwachs behandelt wird, ein notwendiger Schritt, um die optimale Steifigkeit der Ski zu ermitteln. Der Bereich der Gleitzone hängt neben dem Körpergewicht auch von der Technik des Skiläufers ab, da sie Einfluss auf die auf den Ski aufgebrachte Kraft hat. Das Verfahren erfordert einen präzisen Prüfstand zum Aufbringen einer Last ähnlich der eines Skiläufers bei gleichzeitiger Wegmessung.

Lösung

Ski-Test erzielt mit einer Wägezelle von HBM genaue und zuverlässige Ergebnisse. In einen maßgeschneiderten Prüfstand, der auch als "Eiker-måler" bekannt ist, ist eine Biegestabwägezelle Z6F integriert. Der Prüfstand kombiniert die Wägezelle, ein Höhenmessgerät, eine Anzeige und einen schraubenbasierten Mechanismus zum Aufbringen der gewünschten Last.

Ergebnisse

Durch Simulation des Körpergewichts und der Schubkraft eines Skiläufers kann Ski-Test mit der Wägezelle Z6F die Last präzise messen. Mit diesem Aufbau ist Ski-Test Marktführer bei der Prüfung und Verifizierung von Steig- und Gleitzonen für Kunden aus dem Profisport weltweit.

Die Herausforderung

Das Skilaufen hat sich im Laufe der Jahre durch unglaubliche technische und technologische Verbesserungen erheblich verändert. Die Technologie hat auch die Skiausrüstung beeinflusst. Heute liegt ein hoher Fokus auf jedem einzelnen Detail eines Skis. Skiläufer widmen dem Thema Wachs viel Zeit und Aufmerksamkeit. Die Prüfung der Steig- und Gleitzonen eines Skis war auch für die Hersteller ein Schwerpunkt. Frühere Verfahren beruhten darauf, dass eine Person physisch auf dem Ski stand, bevor der Flex visuell überprüft wurde. Wie man sich vorstellen kann, hat diese Methode ihre Mängel wie die Unsicherheit in Bezug auf die Steifheit, wenn sie visuell gemessen wird. Als Pionier in der Prüfung von Skiern digitalisiert Ski-Test diesen Vorgang und verwendet eine Wägezelle von HBM, um den gewünschten Druck aufzubringen, wodurch sowohl die Effizienz als auch die Präzision der Tests verbessert werden.

Lösung von HBM

Der Prüfstand 'Eiker-måler' wurde ursprünglich vor den Olympischen Winterspielen 1994 als erster seiner Art auf den Markt gebracht. Seitdem ist Ski-Test Marktführer für präzise Messungen an Skiern, wobei der Eiker-måler im Laufe der Jahre kontinuierlich verbessert wurde. Die Anfrage eines Skigeschäfts war der Auslöser dafür, dass Tore sich das Ziel setzte, das Prüfverfahren für Skier zu verbessern. Tore wurde klar, dass er dazu einen Weg finden musste, sowohl die Durchbiegung als auch die Gewichtsbelastung genau zu messen. Die Lösung bestand darin, ein Höhenmessgerät und eine Wägezelle in einem Prüfstand zu kombinieren, der später als "Eiker-måler" bekannt wurde. Auf die Frage, warum er sich für HBM als Partner entschied, erklärt Tore: „Die langjährige ausgewiesene Geschichte der Wägezellentechnologie hat HBM aus dem Markt hervorgehoben. Die Wägezelle musste präzise, zuverlässig und preislich akzeptabel sein. All diese Anforderungen hatdie Wägezelle von HBM erfüllt. “ Die Wägezelle Z6F ist seitdem ein wichtiger Teil dieser erfolgreichen Erfindung.

Mehr zur Lösung von HBM

Man kann mit Sicherheit sagen, dass die Erfindung von Tore Auswirkungen auf den Skisport hatte. Einer der ersten Anwender des Prüfstands war der ehemalige Skifahrer und Trainer der norwegischen Herren-Nationalmannschaft, Per Knut Aaland: „Der Prüfstand hat unsere Arbeit erheblich erleichtert. Die Messungen wurden zuverlässiger und viel einfacher durchzuführen. Es besteht kein Zweifel, dass wir dadurch mehr Läufe gewonnen haben. “ Anstelle einer auf früheren Erfahrungen beruhenden qualifizierten Vermutung, wie es damals üblich war, basierten die Wachs- und Gleitzonen jetzt auf tatsächlichen Messungen. Mit dem Prüfstand musste Aaland nur das Gewicht des Skiläufers kennen, das dann von der hochpräzisen Wägezelle von HBM aufgebracht werden konnte. Die auf Dehnungsmessstreifen basierende Wägezelle wandelt die Widerstandsänderung in ein Spannungssignal um, das wiederum kalibriert und in kg angezeigt wird. Ein robustes Design aus rostfreien Materialien macht die Anwendung wartungsfrei. Tore selbst betont: „In all den Jahren hatte ich keine Beanstandungen von Kunden.“ Ohne wesentliche Änderungen verkauft sich der Prüfstand auch 25 Jahre nach seiner Erfindung besser denn je.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.