Innovatives Testverfahren

Deshalb hat Mauro Balestra mit seinem Ingenieurbüro „Balestra  CSR-Centro Studi e Ricerca“ eine innovative Unfall-Diagnose-Methode entwickelt, in dem in einem mit Sensorik ausgestattetem Testfahrzeug die Reaktionen des Fahrers bei einem Bremsmanöver unter realen Straßenverkehrsbedingungen analysiert werden. Dafür zeichnet eine Kamera Bewegungen in der Gesichtsmuskulatur des Autofahrers auf.

Die Kamerabilder werden dann mit unterschiedlichsten Messdaten (z.B. Geschwindigkeit, Steuerradstellung, Gaspedal-Position, Pedalbremskraft, ABS-Ablauf, zurückgelegter Weg, Verzögerung, etc.) abgeglichen.

Mit diesem Messaufbau ist es möglich, die „Perception-Reaction Time“ (PRT) des Fahrzeuglenkers in verschiedenen Gefahrensituationen auf der Straße zu messen und zu analysieren. Anders ausgedrückt: Mit Mauro Balestras Forschungsansatz ist es möglich zu sagen, was alles in der Reaktionszeit des Fahrers passiert, wie lange die Reaktionszeit beträgt und wie der Mensch im Fahrzeug wirklich reagiert. Die ersten Resultate der neuesten Forschungsreihe, die Mauro Balestra gemeinsam mit der katholischen Universität in Mailand durchgeführt hat, sind vielversprechend – und deuten auf bisher unbeachtete Faktoren in der Sicherheitsplanung hin.

Im Fahrzeug: Die komplette Messkette von HBM

So komplex die Messaufgabe war, so klar und deutlich war die Anforderung von Mauro Balestra an die eingesetzte Messtechnik: Zuverlässig soll sie sein, einfach zu installieren und für mobile Versuche im Fahrzeug geeignet. Aus diesem Grund entschied sich der Ingenieur für die komplette Messkette von HBM.

Der Kraftaufnehmer U93 wird eingesetzt, um die Kraft am Bremspedal zu erfassen, ein Wegsensor vom Typ WA ist am Gaspedal des Fahrzeugs installiert. Zudem kamen Drehzahl- und Geschwindigkeitssensoren anderer Hersteller zum Einsatz, sowie Videokameras zur Aufzeichnung der Gesichtsmuskulatur des Fahrers sowie der Verkehrssituation.

Die Datenerfassung erfolgt mit dem kompakten und universellen Messverstärkermodul QuantumX MX840A von HBM, angebracht im Inneren des Testfahrzeugs.

Sämtliche über QuantumX erfasste Messdaten gelangen über die Ethernet-Schnittstelle des PCs zur Messtechnik-Software catman®AP von HBM. Dort werden nicht nur die Messdaten eingelesen, sie werden auch mit den Videoaufnahmen aus dem Fahrgastraum synchronisiert.

Für den Einsatz von QuantumX sprach neben dessen kompakten Formats auch die Tatsache, dass er für alle gängigen Aufnehmertechnologien verwendbar  ist. Weitere Pluspunkte sind die Einfachheit der Bedienung und die Präzision der erhobenen Messdaten. Die mit dem elektronischen Datenblatt „TEDS“ versehenen Aufnehmer werden von QuantumX automatisch erkannt und können sofort zur Messung eingesetzt werden.

Einfach einzurichten, professionell im Einsatz: Auch unterwegs und bei der Integration von Videodateien spielte die komplette Messkette von HBM ihre große Stärke aus. Und ermöglicht so neue Erkenntnisse für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Bremspedal mit U93-Kraftaufnehmer von HBM; am Gaspedal ist ein WA-Wegaufnehmer installiert.
QuantumX-Module an Bord des Testfahrzeugs
Die Video- und Messdaten werden in der Software catman®Easy zusammengeführt.

Aufzeichnung der Messdaten

Die Aufzeichnung der Messdaten erfolgte während der Fahrt

A - Videoüberwachung

B - Visuelle Straßensicht Fahrzeuglenker (Sichtweite)

C - Simulation Gefahr

D - Bremskraftmessung

E - Wegmessung Gaspedal

F - Messelektronik MX840A

G - Weg, Beschleunigung und Geschwindigkeitsmessung

H - Laptop

I - Datenaufzeichnung Software catman®

Test einer Messwoche Mo-Fr

Test-Subjekte (Fahrzeuglenker)28 + 1 reale Gefahr

Test-Serie-Situationen (Gefahrenstufen)

8
Test-Serie Dauer (Minuten)5
Messaufnehmer und Sensoren 4 + time
Übermittlungs- und Berechnungskanäle9
Messzeitgeschwindigkeit (Daten/Sekunden)900
Zeitergebnis (Hz)100
Datenergebnis pro Sektion (Durchschnitt)450.000
Total der registrierten Werte12.600.00
Videokamera: HD in Farbe  2
Bildgeschwindigkeit (Hz)50
Erhaltene Bilder HD pro Sektion (Durchschnitt)30.000
Total registrierte Bilder840.000

  

Kundenreferenz

Wir nutzen seit über 30 Jahren Messtechnik von HBM. Mit dem Messverstärkersystem QuantumX und der Software catmanEasy konnte uns HBM auch für die neueste Generation unserer Tests eine zukunftsfähige und einfach einzusetzende Lösung bieten." Mauro Balestra, Balestra CSR- Centro Studi e Ricerca.

www.balestra.ch

Der Schweizer Ingenieur Mauro Balestra

Reaktionszeiten im Straßenverkehr: Innovatives Testverfahren nutzt Technologie von HBM

Im Straßenverkehr kommt es oft auf Millisekunden an:  Wie reagieren wir in Gefahrensituationen am Steuer? Wie schnell erfolgt der Tritt auf die Bremse? Situationen, die schwer im Labor nachzustellen sind. Mit Hilfe von HBM-Messtechnik hat der Schweizer Ingenieur Mauro Balestra ein Verfahren entwickelt, das Gefahrensituationen in einem Testfahrzeug unter realen Verkehrsbedingungen nachstellt.

Der Autoverkehr nimmt weltweit zu – und damit auch die Komplexität, mit der wir uns als Autofahrer tagtäglich auseinanderzusetzen haben. Automobilhersteller in der ganzen Welt arbeiten daran, die Ergonomie und Technik der Automobile weiter zu verbessern, um allen Straßenverkehrsteilnehmern ein Höchstmaß an Sicherheit zu ermöglichen.

Allerdings sind unter Laborbedingungen in Simulatoren gewonnenen Daten über die Reaktionsarten und -zeiten von Fahrern oft nicht aussagekräftig: Zu viele Faktoren werden ausgeblendet, zu wenig wird der „Faktor Mensch“ beachtet. Dies ist auch die Überzeugung des im Tessin (Schweiz) beheimateten Ingenieurs Mauro Balestra: Die im Forschungslabor künstlich nachgeahmte und erfasste Reaktion des Fahrzeuglenkers unterscheidet sich von den tatsächlichen Reaktionen im echten Auto und auf der echten Straße.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.