Mehr Effizienz und Sicherheit – mit dem Datenerfassungssystem QuantumX von HBM

Die neuen Prüfstände der BMW Group ermöglichen ein effizienteres Testprogramm und tragen dazu bei, den technologischen Vorsprung des Automobilherstellers weiter auszubauen. Auch das Datenerfassungssystem QuantumX von HBM kommt dort zum Einsatz.

Die besten Anbieter aus den Bereichen Prüfstandsbau, Automatisierung, Messtechnik, Kalibrierung und Simulation wurden beauftragt, das Prüfstandszentrum BA6.2 im Münchener Forschungs- und Innovationszentrum mit Motoren-, Getriebe- und Aggregatprüfständen auszustatten. BMW suchte für die Realisierung des Konzeptes ein modulares, vollständig TEDS-fähiges Datenerfassungssystem mit vielen Kanälen und schneller Messdatenerfassung. QuantumX von HBM erfüllt diese hohen Anforderungen und bildet daher die messtechnische Grundausstattung des BMW-Prüfstandes.

Effizienterer Workflow

Damit Techniker und Ingenieure effizienter zusammen arbeiten können, wurden kurze Wege und optimierte Arbeitsabläufe geplant. BA6.2 bündelt die bisher dezentral vorhandenen Prüfstände an einem Ort. Sowohl einzelne Komponenten als auch komplette Triebstränge können dort unter realitätsnahen Bedingungen entwickelt werden. Nachdem der Prüfling in der Werkstatt auf einer Palette aufgebaut ist, erfolgt die Bestückung mit den erforderlichen Messaufnehmern und Sensoren. Der Name der Messstelle wird mittels TEDS-Technologie bei der Rüstung in den Aufnehmer geschrieben. Am Prüfstand wird der Palettenaufbau an den Prüfstandsaufbau angedockt und die Aufnehmer werden nach dem Plug & Measure-Prinzip an das Messverstärkersystem QuantumX angeschlossen.

Kürzere Rüstzeiten, optimierte Versuchszeiten und erhöhter Durchsatz

Die QuantumX-Messtechnik umfasst einige dezentral verteilte Feldmodule in geschützter IP65- Ausführung, die nahe am Prüfling Druck und Temperatur messen. Weiterhin sind einige Module zentral im 19-Zoll-Rack des Schwenkarms untergebracht. Dank des verteilten Aufbaus der Module ergeben sich kurze Kabel und Schläuche. Dadurch gewinnt der Prüfstandstechniker eine bessere Übersicht.

Die Universalmessverstärker sorgen ebenfalls für Vorteile im Prüfstand: Alle gängigen Aufnehmertechnologien werden unterstützt. Durch die TEDS-Technologie erfolgt die Konfiguration der Messverstärker automatisch.

Bei den Drehmomentaufnehmern setzt BMW auf die bewährten Drehmomentmesswellen von HBM. Auf den Kurbelwellenwinkel bezogene Messungen hochdynamischer Vorgänge bis 100 kHz werden im Betrieb auf einen Datenlogger gespeichert. Der EtherCAT-Bus übermittelt parallel und in Echtzeit die Daten an das Automatisierungssystem.

Die Anzahl der Messmodule wird einfach entsprechend der Aufgabe gesteckt, wodurch die benötigten Kanäle sofort einsatzbereit sind.

 

Zukunftssicher und flexibel - mit innovativer Messtechnik

Kontinuierlich optimiert BMW seine Prüfstände - und die Messtechnik wächst mit. Im Vergleich zum vorherigen Prüfstandszentrum wurden doppelt so viele Messkanäle  vorgesehen. Das intelligente Konzept senkt die Rüstzeiten, reduziert Kosten und steigert die Qualität, da die Messwertaufnehmer eindeutig der Messaufgabe und dem Messort zugeordnet werden und ihre Parameter automatisch bekannt sind.

Verwandte Produkte

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.