Linearitäts- und Empfindlichkeitsfehler beim Messen mit Einzeldehnungsmessstreifen bei spannungsgespeisten und stromgespeisten Schaltungen

Ein wichtiger Bereich der experimentellen Spannungsanalyse ist die Dehnungsmessung mit Einzeldehnungsmessstreifen. Hierbei beeinflusst die Art der verwendeten Schaltung die Linearität und Empfindlichkeit der Messungen.

Dieser Artikel beschreibt die Grundprinzipien der Dehnungsmessung mit DMS, von der Dehnung selbst, über die Widerstandsänderung bis zum letztendlichen elektrischen Signal, und vergleicht die Größenordnung der Fehler von spannungsgespeister und stromgespeister Brückenschaltung.

Als Fazit ist festzuhalten, dass im Falle von Einzeldehnungsmessstreifen spannungsgespeiste Schaltungen eine um mehrere Zehnerpotenzen bessere Linearität und, falls eine Anfangsverstimmung vorliegt, eine in ähnlichem Maße stabilere Empfindlichkeit liefern als stromgespeiste Schaltungen.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.