Sicherheit im Hochregallager: Langzeitstabile Lösung für Wäge- und Überwachungsaufgaben

Waagen übernehmen im Hochregallager vielfältige Aufgaben: Sie schützen vor Überladung, helfen bei der Kommissionierung und tragen zur Sicherheit bei. Für den aktiven Überlastungsschutz wird bereits bei der Bestückung des Lagers der gesamte Einlagerungsträger gewogen und von einer angeschlossenen Elektronik bewertet. Für diesen Einsatz sind Standardwaagen zu teuer. Besser, Sie setzen gleich auf den digitalen Messverstärker VKIA405, optimiert für den Einsatz im Hochregallager.

Für die Stabilität eines Hochregallagers ist es wichtig, dass sich das Gewicht gleichmäßig und symmetrisch auf die Fachböden verteilt und die maximale Tragfähigkeit des Hochregals nicht überschritten wird.

Eine Waage im Materialfluss überwacht das Gewicht, schützt damit Personal und die eingelagerten Werte. Diese Waage muss stabil und wartungsfrei arbeiten, denn eine Nachjustierung der Waage erfordert ein leeres Lager. Eine Nachjustage ist damit teuer.

Standardwaagen sind auf Genauigkeit optimiert und müssen gelegentlich justiert werden. Deshalb sind sie aus wirtschaftlichen Gründen für Lastüberwachung im Hochregal ungeeignet, denn hier wird extreme Langzeitstabilität gefordert.

Deshalb entwickelte HBM speziell für diese Anforderung eine besonders langzeitstabile Lösung: Den digitalen Messverstärker VKIA405. Zusammen mit bis zu vier DMS-Wägezellen kann damit eine Waage für Lagerplätze von 200kg bis 2000kg aufgebaut werden. Dieser Aufbau ist zuverlässig und sehr stabil. Zahlreiche Tests und der erfolgreiche Einsatz in der Praxis bestätigen dies.

Wägetechnik für Stromausfall gerüstet

Alle Parameter des VKIA405 lassen sich netzausfallsicher in einem internen EEPROM speichern. Der IP65 geschützte VKIA405 eignet sich für einfache Wäge- und Überwachungsaufgaben, die außerhalb der gesetzlich geregelten Eichpflicht liegen und hohe Langzeitstabilität erfordern.

Wägeelektronik mit einfacher Installation

Der Messverstärker hat eine werksseitige Grundkalibrierung und wird an die Anwendung entweder per SW-Befehl oder durch tatsächlichen Abgleich mit Gewichten angepasst.

Bei der Inbetriebnahme wird der Eckenlastfehler ausgeglichen und die Waage skaliert, d.h. Null- und Volllastwert festgelegt. Für den Eckenlastabgleich gibt es bereits vorbereitete Widerstandsnetzwerke, die durch Auftrennen einer Drahtbrücke aktiviert werden. Welche Brücken getrennt werden müssen, kann aus mitgelieferten Tabellen abgelesen werden. Toleranzen in der mechanischen Konstruktion des Einbauortes führen in der Regel immer zu einem Eckenlastfehler. Der notwendige Eckenlastabgleich und die Justage bei der Inbetriebnahme sind mit vier einfachen Schritten schnell von jedem Servicetechniker zu erledigen.

  • Ecken belasten
  • Korrekturwert aus Diagramm ablesen
  • Abgleichwiderstand aktivieren
  • Definierte Last auf die Waage stellen und den Messwert per Software übernehmen.
Die digitale Wägeelektronik VKIA405 sorgt für mehr Sicherheit im Hochregallager.
Digitale Wägeelektronik VKIA405, optimiert für den Einsatz in automatischen Lagerhäusern.

Rechneranschluss

Über die RS485 Zweidraht-Schnittstelle kann der VKIA405 die Messwerte an einen übergeordneten Rechner weitergeben. Das ermöglicht rechnergestützte Kommissionierungen und Lagerplatzvorschläge.

Digitale Wägeelektronik VKIA405

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.