Im größten Weinanbaugebiet Australiens im Einsatz: die universelle Wägezelle Z6 von HBM

Hohe Feuchtigkeit des verarbeiteten Materials bei gleichzeitig hohen Temperaturen: Das australische Unternehmen Accuweigh setzt bei den schwierigen Rahmenbindungen einer Kompostieranlage auf Wägetechnik von HBM.

Knapp 200km nordwestlich von der Millionen-Metropole Sydney mit ihrem berühmten Opernhaus liegt die Stadt Singleton. 1820 von Benjamin Singleton gegründet, ist sie eine der ältesten Städte Australiens und übt durch ihren Mix aus moderner und historischer Architektur einen besonderen Reiz aus. Singleton grenzt an das Hunter Valley – das größte Weinanbaugebiet Australiens. Dutzende Weingüter – von großen, national agierenden Unternehmen bis zu kleinen Familienbetrieben – bauen Syrah, Chardonnay, Cabernet Sauvignon und auch Pinot Noir an. Bekannt ist das Gebiet aber vor allem für seinen einzigartigen Sémillon, der in dem vorherrschenden Klima besonders gut gedeiht. Hitze und Trockenheit auf der einen und ergiebige Regenfällen während der Vegetations- und Erntezeit auf der anderen Seite prägen die Landschaft.

Neben dem Kohlekraftwerk ist Singleton mit ihren ca. 13.000 Einwohnern vor allem durch die Landwirtschaft und natürlich den Weinbau der Region geprägt.
Für das rasche und dennoch biologische Wachstum der Pflanzen sorgt das in Singleton ansässige Unternehmen Gromor Enterprises, das Kompost zur natürlichen Bodenverbesserung produziert. Eine dynamische Kontrollwaage (Checkweigher) stellt dabei sicher, dass den Kunden stets die korrekte Menge an Kompost zugestellt wird.

Hohe Anforderungen für die Wägetechnik

Der Einsatz bei Gromor Enterprises stellt dabei besondere Anforderungen an die Wägetechnik: Die hohe Feuchtigkeit des verarbeiteten Materials (Kompost hat eine sehr hohe Wasserspeicherkapazität) und die folglich auch hohe Luftfeuchtigkeit bei gleichzeitig hohen Temperaturen waren für die zuvor eingesetzte Messtechnik zuviel – ein Totalausfall. Für den Austausch der Technik wurde Accuweigh beauftragt, eine Firma, die 1992 in Adelaide, Hauptstadt des Bundesstaates South Australia, gegründet wurde. Mit über 65 Mitarbeitern und mehreren Büros in ganz Australien bietet Accuweigh seinen Kunden mittlerweile neben hochqualitativen Produkten professionelle Services und Komplettlösungen an.

Nach genauer Prüfung der Anlage und Begutachtung der Örtlichkeiten war klar, dass nur Wägetechnik von hoher Qualität die Anforderungen erfüllen würde. Accuweigh entschied sich deshalb für den Einsatz von HBM Wägetechnik.

Eichfähige Wägezelle Z6

Die Wahl fiel auf die eichfähige Wägezelle Z6 in der Genauigkeitsklasse C3 und mit einer Nennlast von 100kg. Neben der hohen Messgenauigkeit war insbesondere die robuste Fertigung der Z6 ausschlaggebend für ihren Einsatz. Dazu Jason Allen, Vertriebsingenieur für Industriekunden bei Accuweigh Newcastle: „Die Konstruktion aus rostfreiem Stahl und die Schutzart IP68 mit der hermetischen Abdichtung waren die Hauptgründe für unsere Entscheidung. Darüber hinaus haben wir auch auf die unempfindliche Sechsleiterschaltung der Z6 besonderen Wert gelegt, da die Entfernung zum Messgerät über 30 Meter betrug. Die meisten einbau-kompatiblen Wägezellen bieten keine Schaltung mit Fühlerleitung, die Kabeleinflüsse wirksam eliminiert.“

Auch als ATEX-Variante verfügbar

Neben der von Accuweigh verwendeten Nennlast steht die Z6-Wägezelle auch für 5kg bis 1t zur Auswahl. Vier verschiedene Genauigkeitsklassen sind verfügbar: D1, C3, C4 und C6. Zu den zahlreichen möglichen Anwendungen gehören auch Plattformwaagen sowie der Einsatz in Wägemodulen zur Behälterverwiegung. Die Z6-Wägezelle kann optional auch als ATEX-Variante geliefert werden, so dass sie sich auch in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzen lässt. Die Fertigung auf höchstem Niveau stellt bei allen Versionen eine problemlose Installation sicher. So auch bei dem Projekt in Singleton.

„Ideal für die Applikation“

„Die Installation der Z6 war vollkommen unkompliziert, da alle Befestigungspunkte an der gleichen Stelle wie bei der zuvor verwendeten Wägezelle angebracht waren“, beschreibt Craig McGaw, Cheftechniker bei Accuweigh, den Projektverlauf. Und für Jason Allen steht fest: Bei zukünftigen Projekten mit ähnlichen Anforderungen würde er die Z6 Wägezelle wieder einsetzen. „Die hohe Qualität der Z6 machte sie für die Applikation ideal.“

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.