OptiMet PKF - Monomode-Lichtleitfaser

HBM FiberSensing OptiMet-PKF ist eine Monomode-Lichtleitfaser mit Bragg-Gittern und zusätzlichem robusten Coating.

OptiMet-PKF verfügt standardmäßig über 13 Faser-Bragg-Gitter und eignet sich zur faseroptischen Dehnungsmessung mit definiertem k-Faktor. Biegeraden bis zu 10 mm sind möglich. Die Lichtleitfaser ist insbesondere für den Einsatz im Außenbereich geeignet. 60 cm beträgt der Abstand zwischen den Einzelgittern bei einem spektralen Abstand der Bragg-Wellenlängen von 5 nm bei Standardversionen.

OptiMet-PKF 2&4 ist eine kostengünstige Variante von OptiMet-PKF mit nur zwei bzw. vier Bragg-Gittern, bei der jedoch Gitterabstände und Bragg-Wellenlängen nicht wählbar sind (s. Datenblatt).

Die robuste Dehnungsmessfaser OptiMet-PKF ist auch als Version mit Temperaturkompensation an einer (OptiMet-PKF-OTC1) bzw. an zwei (OptiMet-PKF-OTC2) vom Kunden frei wählbaren Messpositionen innerhalb der Kette erhältlich. Dadurch können thermische Einflüsse auf die Messstelle systematisch behoben werden, sodass ein rein mechanisches Dehnungssignal bestehen bleibt.

OptiMet-PKF ist einfach zu installieren und robust in der Anwendung. Darüber hinaus ist die Lichtleitfaser beständig gegen die meisten Chemikalien und unempfindlich gegenüber elektromagnetischer Strahlung. Auch der Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen ist möglich.

Anwender profitieren von geringerem Verschaltungsaufwand im Vergleich zu elektrischen Dehnungsmessstreifen und geringerer Masse der Glasfaser im Vergleich zu herkömmlichen Anschlussleitungen.

Angebot anfordern!

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Individuelles Angebot

Technische Beratung

Schnelle Rückmeldung