FIT®-Präzise Sensortechnologie für hohen Durchsatz

Mit Fast Intelligent Transducer FIT® steuert die Krones AG, Weltmarktführer für Getränkeabfüllanlagen, erfolgreich Abfüllmaschinen für Sojaöl und Babymilch.

Sie nutzt die neuen speziell für den Einsatz in dynamischen Wäge- und Füllprozessen entwickelten digitalen Plattformwägezellen FIT®.

Wägen und Abfüllen mit hoher Dynamik

Flüssige Lebensmittel werden heute in sehr aufwändigen und teuren Abfüllanlagen vollautomatisch abgefüllt. Der Kunde verlangt einen sehr hohen Durchsatz und stellt hohe Anforderungen an die Hygiene.

Gravimetrische Abfüllanlagen, die den Füllstand über das Gewicht ermitteln, arbeiten berührungslos und damit hygienisch einwandfrei. Die zur Gewichtsbestimmung verwendeten Wägezellen müssen in der Lage sein, das Gewicht auch unter dynamischen Bedingungen mit hoher Genauigkeit, aber in möglichst kurzer Zeit zu erfassen.

Die Lösung: FIT®-Wägezellen

Krones hat für diese wägetechnische Spezialaufgabe FIT®-Wägezellen ausgewählt, die speziell für den Einsatz in dynamischen Wägeprozessen entwickelt wurden.

FIT®-Merkmale sind:

  • Hohe Steifigkeit und Überlastfestigkeit
  • Korrosionsbeständig durch Edelstahlgehäuse,Laserverschweißt, IP 66
  • Integrierte digitale Signalverarbeitung
  • Schnell einschwingende digitale Filter
  • Messwertausgabe und Parametrierung über serielle Schnittstelle RS 485 oder RS 232
  • Busbetrieb mit bis zu 90 Wägezellen
  • Hohe Messrate bis zu 600 Messungen pro Sekunde
  • Mit integrierter Dosiersteuerung lieferbar

Anwendungsbeispiel Babynahrung

FIT®-Wägezellen steuern erfolgreich eine Abfüllanlage für Babynahrung. In dieser Anlage werden mit 16 auf einem Karussell montierten FIT®-Wägezellen pro Stunde 10.000 Fläschchen produziert, d. h. ca. 3 Stück pro Sekunde. Die leeren Fläschchen werden in das sich drehende Karussell eingeschleust, in jeweils 1 Sekunde gefüllt, zur Kontrolle nachgewogen und wieder ausgeschleust.

Während der Füllzeit wird mit einer Messrate von 100 Messungen pro Sekunde das Gewicht überwacht. Der Füllvorgang wird gestoppt, wenn das Sollgewicht erreicht ist.

Trotz der hohen Füllgeschwindigkeit und der dynamischen Randbedingungen wird die geforderte Standardabweichung für das Füllgewicht von 100 g erreicht. Die Anlage arbeitet 8 Stunden pro Tag. Danach wird intensiv mit einer 60° C heißen Lauge gereinigt, ein anspruchsvoller Härtetest für die Korrosions- und Feuchtebeständigkeit der FIT®-Wägezellen.

Anwendungsbeispiel Sojaöl

FIT®-Wägezellen arbeiten in ähnlicher Weise in einer wesentlich größeren Abfüllanlage für Sojaöl. Auf dem Karussell dieser Anlage sind 77 FIT®-Wägezellen montiert, es werden bis zu 38.000 Flaschen pro Stunde abgefüllt. Besonders vorteilhaft konnte hier das standardmäßig mitgelieferte Softwareprogramm zur Analyse des zeitlichen Verlaufs des Füllvorgangs und zur Optimierung des mechanischen Systems genutzt werden.

Related Products

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.