Drehschalter richtig prüfen: Mit Sofort-Ergebnissen zur optimalen Produktionssteuerung

Schalter und Schließsysteme übernehmen in Hochtechnologie-Produkten eine Schlüsselfunktion: Denn sie sind einfach zu bedienen, und sorgen so für eine sichere Handhabung komplexer Produkte.

Die Qualität von Schaltern darf deshalb nicht dem  Zufall überlassen werden. 100%-Funktionsprüfungen am Ende der Fertigung, bei denen die Kraft-/Weg bzw. Drehmoment-/Drehwinkel-Verläufe beim Umlegen des Schalters aufgezeichnet werden, sorgen für höchstmögliche Sicherheit.

Insbesondere beim Prüfen von Drehschaltern müssen einige Besonderheiten beachtet werden. Denn bei der Prozess- und Qualitätsüberwachung dieses Schaltertyps werden gleichzeitig zwei Informationen zusammen geführt:

  • Das Umlegen des Schalters selbst („Schaltereignis“)
  • Der typische Schaltverlauf (Drehmoment/Drehwinkel-Schalterkennlinie), der mittels berührungslos arbeitender Drehmomentaufnehmer mit integriertem Drehwinkel-Messsystem hoch dynamisch aufgezeichnet wird

HBM bietet zum sicheren Prüfen von Drehschaltern alle notwendigen Komponenten der Messkette aus einer Hand an. Dazu gehören der Drehmomentaufnehmer T20WN, der sich dank seiner technischen Charakteristika besonders für das industrielle Umfeld eignet; sowie MP85A EASYswitch, der industrielle Prozesscontroller speziell für die zuverlässige Schalterprüfung.

Drehmoment und Drehwinkel erfassen mit T20WN

Der Drehmomentaufnehmer T20WN mit seinen verfügbaren Nenndrehmomenten von 0,1 bis 200 N∙m liefert ein analoges Ausgangssignal 0 – 10 V des Drehmoments mit hoher Bandbreite – und eignet sich damit ideal für den Einsatz in der Produktion, da dieses Ausgangssignal von den gängigen Auswerteelektroniken verarbeitet werden kann. T20WN arbeitet zudem verschleiß- und somit wartungsfrei: Die Versorgungsspannung wird berührungslos auf den Rotor der Messwelle übertragen. Die Rückübertragung des Drehmomentwertes erfolgt als analoges Spannungssignal zurück auf den Stator.

Der leichte Einbau in die Fertigungslinie ist ein weiterer Pluspunkt für den Einsatz von T20WN beim Prüfen von Drehschaltern. Die Integration der Messwelle in den Testaufbau erfolgt über einfache Faltenbalgkupplungen, die als Zubehör ebenfalls bei HBM erhältlich sind. Die Anschlussbox VK20 sorgt für den richtigen elektrischen Anschluss.

Das integrierte Drehzahl-Messsystem von T20WN liefert 360 Pulse pro Umdrehung auf zwei um 90° versetzten Spuren. Nach der Flankenauswertung stehen so 1.440 Pulse zur Verfügung.

Sofort-Ergebnisse bei der Schalterprüfung sorgen für optimale Produktionssteuerung

Der industrielle Prozesscontroller MP85A EASYswitch übernimmt die Auswertung der von T20WN erfassten Prozessparameter. EASYswitch arbeitet hier mit dem Prinzip der „intelligenten Datenreduktion“. So können bis zu 4.000 Wertepaare zur Auswertung und Analyse herangezogen werden.

 


An, aus, an, aus: Ergebniskurve einer Schalterprüfung mit EASYswitch. Toleranzfenster kontrollieren die kritischen Abschnitte beim Umlegen des Schalters.

 

Eine Mess-Sequenz wertet bis zu fünf Schaltereignisse aus; diese Schaltereignisse werden auch auf der Drehmoment-/Drehwinkel-Kurve angezeigt und jeweils mit einem Toleranzfenster auf ihre Lage und Schaltrichtung hin kontrolliert. Sobald alle Teilergebnisse vorliegen, zeigt EASYswitch  das Gesamtergebnis der Schalterprüfung dann auf dem Bediengerät an und sendet die Daten über Ethernet zum Datenserver.

Mit dem Zusammenspiel von T20WN und MP85A EASYswitch erhalten Sie also sofort klare „in Ordnung/nicht in Ordnung“-Aussagen zur Qualität der Schaltsysteme. Diese schnellen Ergebnisse unterstützen Sie bei der optimalen Steuerung Ihrer Produktion und bei der Minimierung der Ausfallzeiten. Warngrenzen überwachen den Produktionsprozess und ermöglichen so einen optimalen Maschinenschutz.

 

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.