Die Biomechanik des Wintersports: Mit espressoDAQ den Kräften des Sportlers auf der Spur

In den vorangegangen Beiträgen haben wir uns vor allem mit der Optimierung der Ausrüstung der Wintersportler beschäftigt. Spannend wird es jedoch auch, die Bewegungsabläufe des Athleten selbst, und das mechanische Zusammenspiel von Mensch und Technik zu untersuchen.

Biomechanik heißt die wissenschaftliche Disziplin, die diesen Zusammenhang genauer untersucht – und in der auch Messtechnik in vielfältiger Weise zum Einsatz kommt.

Die Biomechanik spielt auch im Wintersport eine wichtige Rolle – finden sich doch auch hier, individuell für jeden Athleten, Möglichkeiten, die eigenen Bewegungsabläufe zu optimieren.

Das gilt auch in den boomenden nordischen Skisportarten, wie zum Beispiel dem Cross Country Skiing.

Hier fehlte lange jedoch ein Messsystem, das die biomechanischen Abläufe sicher erfasst. In diesem Artikel stellen Forscher des schweizerischen Instituts CSEM ein biomechanisches Analysesystem vor, in dem unter anderem das portable Messdatenerfassungssystem espressoDAQ von HBM eine entscheidende Rolle spielt:

Forschungsbericht (Google Books)

Biomechanische Analyse beim Alpin-Ski

Das Interesse biomechanischer Forschung breitet sich auch in den alpinen Skisportarten aus.

Und auch in diesem Gebiet kommt bei Tests und Prüfungen immer wieder Messtechnik von HBM zum Einsatz – wie dieser Artikel zeigt, in dem eine Z7 Wägezelle von HBM verwendet wurde:

BIOMECHANIC ASPECTS OF SPORT SPECIFIC TESTING IN ELITE ALPINE SKI RACERS

Wie verändert sich das Trainingsverhalten des Athleten bei extremen Anstrengungen?

Dass die biomechanische Analyse direkte Auswirkungen auf den Leistungserfolg bringen kann, zeigt eine ganz neue Studie aus Norwegen.

Dort wurden 12 Elite-Sportler untersucht, und der Frage nachgegangen, wie sich Technik und Effizienz der Skifahrer sich bei extremen Belastungen des Cross Country-Skiing verändern – und welche Auswirkungen dies auf künftige Trainingsprogramme haben sollte.

Lesen sie den Artikel: Changes in Technique and Efficiency After High-Intensity Exercise in Cross-Country Skiers

In einem Kraftmesssystem, das für diese Studie verwendet wurde, kamen Dehnungsmessstreifen des Typs VY zum Einsatz.

Das Messsystem selbst wird in einem anderen Beitrag in der Zeitschrift Sports Engineering genauer beschrieben.

Verpassen Sie keinen Artikel...folgen Sie uns auf:

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.