Dehnungsmessstreifen (DMS) werden meist durch Kleben auf dem Messkörper installiert. Inhalt dieses Artikels ist die Auswahl des richtigen Klebstoffes abhängig vom Material und Temperaturbereich. Weiterhin sind Tipps zur jeweiligen Vorbehandlung der Messstelle zu finden, sodass eine gute dehnungsübertragende Klebung erreicht werden kann.

Installieren von Dehnungsmessstreifen

Die gebräuchlichste Art Dehnungsmessstreifen mit dem Messobjekt zu verbinden ist das Kleben. Damit die Dehnung gut vom Messobjekt in den Dehnungsmessstreifen übertragen wird, muss die Qualität der Klebung entsprechend hochwertig sein.

Entscheidend dafür sind folgende Komponenten:

  • Gut haftender Untergrund
  • Geeignete Auswahl des Klebstoffes
  • Sorgfältige Durchführung der Klebung
  • Geeigneter Schutz der Messstelle

Auswahl des Klebstoffes

Dehnungsmessstreifen können mit kalt- oder heißhärtenden Klebern appliziert werden. In der experimentellen Spannungsanalyse werden überwiegend Schnellklebstoffe eingesetzt, die bei Raumtemperatur sehr schnell aushärten. Die typischen Schnellklebstoffe Z70 und X60 sind bis 120°C bzw. 80°C einsetzbar.

Liegt allerdings der spätere Temperaturbereich darüber, muss entweder auf den kalthärtenden hitzebeständigen Zweikomponenten-Kleber X280 oder auf heißhärtende Klebstoffe wie EP310S oder EP150 zurückgegriffen werden. Hierbei sind die sorgfältige Einhaltung der Aufheizkurven und -zeiten für die heißhärtenden Klebstoffe wichtig, um bei der späteren Messung bei höheren Temperaturen ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Neben dem Temperaturbereich ist auch die Oberflächenbeschaffenheit des Testobjektes bei der Auswahl des richtigen Klebstoffes entscheidend. So eignen sich dünnflüssige Klebstoffe wie Z70, mit denen sich leichter dünne Klebeschichten herstellen lassen, nur bei glatten Oberflächen. Bei unebenen und insbesondere saugenden Oberflächen muss ein eher pastöser Klebstoff wie X60 eingesetzt werden.

Einkomponenten-Klebstoffe wie Z70 sind prinzipiell etwas einfacher anzuwenden, weil sie vor der Verarbeitung nicht vorher angemischt werden müssen. Beim Z70 ist allerdings zu beachten, dass für seine Anwendung eine relative Luftfeuchte oberhalb 30% notwendig ist. Bei kalten und/oder sehr trockenen Umfeldbedingungen ist darauf zu achten.

Die folgenden Tabellen zeigen welche Klebstoffe für welche Materialien geeignet sind und welche besonderen Empfehlungen beim Kleben von DMS auf das entsprechende Material gegeben werden können. Zur besseren Übersicht ist die Tabelle in die Abschnitte Metalle, Kunststoffe und sonstige Materialien unterteilt.

Metalle

Kunststoffe

Es empfiehlt  sich  bei Anwendungen  auf Kunststoff  in jedem  Fall ein  Vorversuch.  Bei der großen Anzahl verschiedener Materialien ist eine Vorhersage leider nicht immer möglich.

1) Tetra-Etch® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma W.L. Gore & Associates

Sonstige Materialien

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.