Durch das Precision Time Protocol (PTP) werden dezentral erfasste Daten unterschiedlicher Gerätefamilien, wie z. B. QuantumX und Genesis HighSpeed, vergleichbar.

Auf dem Weg zu unbegrenzten Möglichkeiten: QuantumX überzeugt durch zeitsynchrone Datenerfassung und Systemunabhängigkeit

Mithilfe des modularen Messverstärker-Systems QuantumX von HBM erfassen Anwender sicher und präzise die unterschiedlichsten Messgrößen. Und das mit einer Vielzahl unterstützter Sensortechnologien und Signaleingängen. Ab sofort ist QuantumX noch universeller einsetzbar. Denn mit der funktionalen Erweiterung der Hardware und einer grundlegend modernisierten Modul-Software wird der Anwendungsbereich ausgedehnt.

Moderne Datenerfassungssysteme werden daran gemessen, wie genau, flexibel und leistungsfähig sie sind. QuantumX überzeugt in dieser Hinsicht schon immer. Nun punktet die kompakte Serie zusätzlich in Sachen Hardware und Software.

Funktionale Hardware-Erweiterung

QuantumX unterstützt jetzt auch das Precision Time Protocol (kurz PTP) – den neuen weltweiten Standard für zeitgenaues Erfassen von Informationen via Ethernet. Noch flexiblere Einsatzszenarien im Systemaufbau verteilter oder im Verbund betriebener Geräte sind dadurch möglich.

Ein ebenso wichtiger Parameter ist die Informationsmenge, die ein Messkanal pro Sekunde digital liefert. Die neue Hardware stellt nun auch dezimale ‚glatte‘ Messraten bereit. 10.000 oder 100.000 Messwerte pro Sekunde können so im Kontext mit anderen dezimalen Messwerten deutlich einfacher analysiert werden. Nach und nach werden alle Module mit dieser neuen ‚B-Funktionalität‘ aufgerüstet.

Den Start machte das QuantumX Spannungsmessmodul MX403B mit vier isolierten differenziellen Messkanälen zum direkten Messen von Spannungen bis 1000 V AC oder DC zum Einsatz im Labor, am Prüfstand oder mobil im Feld. Zusammen mit anderen Messmodulen wie z. B. dem Universalmessverstärker MX840A können nun auch Leistungs- und Effizienzberechnungen mechanischer und elektrischer Größen vorgenommen werden.

Der 4-Kanal-Messverstärker QuantumX MX403B erfasst elektrische Spannungen bis 1000 V. Im Verbund mit weiteren Modulen der QuantumX-Serie ist die zeitsynchrone Erfassung mechanischer, elektrischer und thermischer Messgrößen sowie die Erfassung von CAN-B

Neue Firmware macht systemunabhängig

Ein großes Plus der neuen kostenlosen Firmware: Dank Data Streaming lässt sich QuantumX jetzt unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem in nahezu jede Systemumgebung integrieren. Darüber hinaus ist das Aufspielen neuer Funktionen noch einfacher, schneller und transparenter als je zuvor.

Dank des innovativen Scan-Mechanismus können Module selbst in komplexen Netzwerken schnell an den PC angebunden werden. Die eingebettete Modulfirmware wird damit konsequent auf webbasierte Schnittstellen und Standards ausgerichtet.

Die umfangreichen Treiber sowie die leistungsfähige Datenerfassungssoftware catman von HBM wurden ebenfalls angepasst. Sie unterstützen nun alle neuen Funktionen. QuantumX setzt so neue Maßstäbe und erfüllt auch anspruchsvollste Anforderungen aus dem Umfeld Test & Measurement.

Immer auf der Höhe der Zeit

Uhren sind unverzichtbar. Wir verwenden Sie, um uns mit Personen und Ereignissen zu synchronisieren. Doch auch technische Systeme verfügen über einen Zeitbegriff. Präzise Zeitinformationen sind dabei besonders bei verteilten Systemen im Bereich Testen und Prüfen wichtig. Bis dato gebräuchliche Methoden zur Synchronisation verteilter Uhren in einem Netzwerk sind jedoch nicht sehr präzise oder nur sehr aufwendig zu realisieren. Das Precision Time Protocol (PTP) eliminiert diese Schwächen und setzt auf den weltweiten Kommunikationsstandard Ethernet auf.

PTP Netzwerkprotokoll

PTP ist ein leistungsfähiges Netzwerkprotokoll zur Synchronisation der Uhrzeiten mehrerer über Ethernet vernetzter Geräte. Dabei übermittelt die als Master bezeichnete exakteste Uhr innerhalb eines PTP-Netzes aus kommunizierenden Uhren das Zeitsignal an seine Slaves, um die Verzögerung zu ermitteln und die Uhren lokal anzugleichen. Darüber hinaus verfügt PTP über eine Synchronisationsgenauigkeit im Sub-Mikrosekunden-Bereich, stellt nur minimale Systemanforderungen und erfordert kaum Administrationsaufwand. Das Netzwerkprotokoll ist als internationaler Standard in der IEEE 1588:2008 beschrieben.

Zeitsynchron analysieren - geräteübergreifend

Durch PTP werden dezentral erfasste Daten unterschiedlicher Geräte vergleichbar. Ein durchgehender Zeitsynchronisationsmechanismus mithilfe des Precision Time Protocol ermöglicht es, Daten von unterschiedlichen Gerätefamilien einfach zusammenzuführen und zeitsynchron zu analysieren. Ein Beispiel ist die Integration des QuantumX-Temperaturmessmoduls MX1609KB in Genesis HighSpeed.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.