PMX: Kraft-Weg-Messung mit relativem Nullpunkt

Bei einer Hubbewegung wird die Kraft F und der Weg s gemessen. Um zufällige Offsets in den Messgrößen auszugleichen, werden neue, offsetfreie Signale F_tared und s_tared generiert.

Fall A

Die Kraft wird am Punkt auf der Wegachse s=s0 zu Null gestellt.

Fall B

Kraft und Weg werden bei der Kraft F=F0 zu Null gestellt.

Einleitung

Fall A

Wird eine wegabhängige Kraft F auf Einhaltung von Grenzwerten überprüft, ist ein Offset der Kraft von Hub zu Hub störend. Die Kraft-Grenzwerte müssten für jede Hubbewegung angepasst werden.

Mit zwei Funktionsblöcken „Trigger“ und „Taring“ wird die Kraft unterhalb des Punkts s0 zu Null gesetzt. Der Kraftverlauf unterhalb von s0 ist für das Nullstellen ohne Bedeutung.

Fall B

Um einen Weg-Offset auszugleichen, soll der neue Kraft-Nullpunkt nicht anhand des Wegs, sondern durch die Kraft F 0 bestimmt werden.

Gemäß Fall A lässt sich auch gleich der Weg-Nullpunkt verschieben. Dazu wird die gleiche Bedingung (F=F0) benutzt. Beide Größen, Kraft und Weg, haben jetzt einen neuen Nullpunkt.

Vorgehensweise

Fall A

Ein konstantes Signal liefert s0, hier 5 mm:

Schließlich setzt der Trigger-Block den Rohwert der Kraft F_raw unterhalb 5 mm zu Null. F_tared ist der offset-bereinigte Kraftwert:

 

 

Schließlich setzt der Trigger-Block den Rohwert der Kraft F_raw unterhalb 5 mm zu Null. F_tared ist der offset-bereinigte Kraftwert:

Fall B

Der Trigger-Block prüft jetzt die Kraft F gegen F0

Kraft und Weg werden jeweils mit dem Signal „Flag02“ zu Null gesetz:

Rechtlicher Hinweis

Diese Beispiele dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie unterliegen keinen Gewährleistungs- oder Haftungsansprüchen.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.