Demo für das Konfigurieren von PMX zum Lesen/Schreiben konsistenter Daten über ProfiNet an eine Siemens - SPS vom Typ S7 - 315 - 2 PN/DP

Dieses kleine Beispiel zeigt eine einfache Demo für das Konfigurieren des PMX Messverstärkers der an eine SPS vom Typ S7-315-2 PN/DP von Siemens angeschlossen ist.

Einführung

Das PMX ist bestückt mit einer ProfiNet-Schnittstelle PX01PN (Slot 0) und den Messkarten PX878 (Slot 1), PX455 (Slot 2 -DMS-Sensoren, z.B. Kraft) und PX401 (Slot 3 -Analogsignale +/-10 V oder +/-20 mA).

Verbindung

Schließen Sie über RJ45-Kabel die S7-315-2 ProfiNet-Schnittstelle an die Schnittstellenkarte des PMX an (PX01PN Slot 0). Schalten Sie beide Geräte ein.

Programmstart

Starten Sie Siematic-manager/TiA-portal und öffnen Sie das Demoprojekt (DemoKoff), übertragen Sie es an die SPS und starten Sie es

PLC-Menü aufrufen und „Ethernet Teilnehmer bearbeiten“ auswählen. Es öffnet sich folgende Übersicht

Im Bereich „Ethernet-Teilnehmer“ auf „Durchsuchen“ klicken. Es öffnet sich eine Übersicht, in der Netzgeräte gesucht werden (dies kann einige Zeit dauern). Es können dann diverse Geräte angezeigt werden.

Hier wird die S7-Einheit mit der MAC-Adresse 00-1B-1B-16-DD-47 gewählt (Adresse ist auf dem Gerät zu finden). Anschließend ist im Bereich „IP-Konfiguration zuweisen“ dem PMX eine IP-Adresse zuzuweisen. Hier werden folgende Adressen verwendet:

IP address: 172.19.169.178

Subnet mask: 255.255.0.0

Ansicht schließen.

 

In der Übersicht, Doppelklick auf „Hardware“.

Es öffnet sich die Hardware-Konfiguration.

In der Struktur rechts über Profinet IO\Weitere Feldgeräte\I/O\PMX das passende PMX-System auswählen (Vorsicht: hier werden 2 Dateien angeboten). Nur durch Öffnen der Unterstruktur kann das korrekte PMX-System gewählt werden. Dies lässt sich anhand der verfügbaren Messkarten feststellen.

Durch Rechtsklick im oben orange markierten Feld öffnet sich das Menü, in dem durch „Objekt einfügen“ das passende PMX hinzugefügt werden kann (Alternativ: Menüpunkt „Einfügen“).

Über “Weitere FELDGERÄTE“ das korrekte PMX auswählen und hinzufügen.

Zum Hinzufügen der Messkarten zu den verschiedenen Slots, eine der Messkarten aus der Struktur rechts über die gedrückte Maustaste auf einen der grün unterlegten Slots links ziehen (hier am Beispiel der Messkarte PX878).

Somit ergibt sich im Beispiel folgende Übersicht:

Mit Rechtsklick auf einen der Kanäle kann „Beobachten/Steuern“ aufgerufen werden

Durch Setzen des Hakens bei „Beobachten“ wird ein binärer Statuswert angezeigt.

Durch Doppelklick auf das PMX-System können die Eigenschaften überprüft werden.

Analog zu den Messkarten können die Berechneten Kanäle hinzugefügt werden. Diese beginnen ab Slot 9.

Achten Sie darauf, dass die Anzahl der Berechneten Kanäle mit der im PMX-Webbrowser übereinstimmt (hier: 8). Die anderen Einstellungen können hier unter Eigenschaften überprüft werden.

Durch Klick auf „Laden in Baugruppe“ kann gestartet werden.

Rechtlicher Hinweis

Das Beispiel soll die Integration von PMX in Siemens-SPS über Siemens Siematic Manager or TiA-Portal veranschaulichen. Mit diesem Beispiel ist kein Anspruch auf Gewährleistung oder Garantie verbunden.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.