Messtechnik trifft Industrie 4.0

Höhere Flexibilität, verbesserte Geschwindigkeit und gesteigerte Effizienz im Fertigungsprozess sind das Ziel zukunftsorientierter Unternehmen. Die Vision einer Vernetzung von Mensch mit Maschine und anderen Objekten ist hierbei die tragende Säule und nimmt mit hoher Geschwindigkeit Gestalt an. Die Vision hat den Namen Industrie 4.0.

Nur durch den Einsatz modernster „Messtechnik 4.0“ wird diese Vision einer vernetzten Produktion der Zukunft erreichbar. Denn je komplexer und dynamischer die Abläufe in den Fertigungsbetrieben dieser Welt werden, umso wichtiger ist die Verfügbarkeit von Echtzeit-Daten über kritische Kenngrößen.

„Messtechnik 4.0“: Was heißt das konkret?

  • Sensoren, die sich schnell und einfach in komplexe Produktionsgebilde integrieren lassen  - zum Beispiel durch die Verfügbarkeit „elektronischer Datenblätter“
  • Messverstärker, die in Echtzeit mit Sensoren und den Industrial Internet-Systemen unserer Zeit kommunizieren können
  • Messtechnik-Software, die den Spagat zwischen möglichst einfacher Bedienung und immer komplexerer Funktionen schafft.

Auf dieser Seite finden Sie Beiträge rund um das Thema „vernetzte Produktion“ und den passenden Einsatz von Messtechnik.

"Wir lernen, was Industrie 4.0 für die Messtechnik bedeutet"

"HBM als messtechnischer Partner der Industrie ist stolz, seinen Teil zum Gelingen von Industrie 4.0 beitragen zu können. In gemeinsamen Projekten mit Universitäten lernen wir, was Industrie 4.0 für die Messtechnik praktisch heißt. Und in unseren Produktinnovationen für die Fertigung arbeiten wir bereits mit zahlreichen Ideen zur Ermöglichung von Industrie 4.0."

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.