M-Serie - Dehnungsmessstreifen für hohe Wechsellastfestigkeit

Die DMS der M-Serie sind die Spezialisten für hohe Wechsellastfestigkeit auf erweitertem Dehnungsniveau und Hochtemperaturen bis 300°C. Die Dehnungsmessstreifen der M-Serie sind Folien-DMS, deren Gitter aus einer speziellen Nickel-Chrom-Legierung bestehen. HBM bietet den Spezial-Dehnungsmessstreifen in verschiedenen Geometrien, mit unterschiedlichen Messgitterlängen und Temperaturanpassungen sowie mit Widerständen von 350 Ohm und 1.000 Ohm an.

Warum DMS mit hoher Wechsellastfähigkeit wählen?

Neue Materialien mit hoher Festigkeit wie Faserverbundwerkstoffe fordern Dehnungsmessstreifen als Messmittel stark heraus. Insbesondere wenn Bauteile bis an ihre mechanische Leistungsgrenze hin ausgelegt werden. So kann es dazu kommen, dass der DMS im Dauerschwingen auf hohem Lastniveau früher ermüdet und ausfällt als die untersuchte Komponente. Die M-Serie wurde eigens für hohe Wechsellastfestigkeit entwickelt und gewährleistet, dass auch hochfeste Materialien getestet werden können.

LM1
Linearer DMS mit einem Messgitter für Dehnungsmessungen in einer Richtung

TM1

T-Rosette mit zwei 90° zueinander versetzten Messgittern.

Zum Messen von Zug- und Druckspannungen.

TM9

Gestapelte T-Rosette mit zwei 90° zueinander versetzten Messgittern.

Zum Messen von Zug- und Druckspannungen.

XM4

V-förmiger DMS mit zwei Messgittern unter ±45°.

Ermittlung von Torsions- und Scherspannungen.

RM8

Kantenrosette mit drei Messgittern unter 0°/45°/90°.

Zweiachsiger Spannungszustand mit unbekannten Hauptspannungsrichtungen

RM9

Gestapelte Rosette mit drei Messgittern unter 0°/45°/90°.

Zweiachsiger Spannungszustand mit unbekannten Hauptspannungsrichtungen

Jeden der aufgeführten DMS-Typen gibt es in unterschiedlichen Messgitterlängen:

  • 1,5 mm: eignet sich bei beengten Platzverhältnissen oder wenn sehr punktuelle Messergebnisse benötigt werden
  • 3 mm: eignet sich bei inhomogenen Materialien und bei engen bis normalen Platzverhältnissen
  • 6 mm: eignet sich bei inhomogenen Materialien und bei normalen Platzverhältnissen

Die richtige Messgitterlänge: Die Messgitterlänge ist abhängig vom Messziel, da als Ergebnis einer Messung mit Dehnungsmessstreifen (DMS) der Mittelwert der Dehnungen unter dem Messgitter ermittelt wird. Im Allgemeinen stellen Messgitterlängen von 3 bis 6 mm eine gute Lösung dar.

Lange Messgitter empfehlen sich, wenn ein inhomogenes Material wie z.B. Beton oder Holz vorliegt. Ein langer DMS überbrückt die Inhomogenitäten, des zu untersuchenden Materials und liefert als Messergebnis die gemittelte Dehnung unter dem Messgitter.

Kurze Messgitter eignen sich zur Erfassung eines lokalen Dehnungszustandes. Deshalb bieten sie sich an zur Bestimmung von Dehnungsverläufen (DMS-Ketten), dem Maximum von Kerbspannungen und Ähnlichem.

Sie haben spezielle Anforderungen, denen kein Dehnungsmessstreifen aus unserem Standardprogramm genügt? Sie suchen einen äquivalenten Dehnungsmessstreifen zu Ihrem derzeit verwendeten Produkt? Sie haben selbst einen Dehnungsmessstreifen konstruiert? Sprechen Sie uns an – wir fertigen Ihren speziellen Wunsch-DMS. Bereits ab einer Menge von 20 Packungen.

Stellen Sie hier Ihre Anfrage

Product Literature

HBMshop Klicken Sie hier um Preis und Lieferzeit zu prüfen und ein Sofort-Angebot zu erstellen.
Angebot anfordern!

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Individuelles Angebot

Technische Beratung

Schnelle Rückmeldung