Anleitung: Einmessen eines Sensors mit dem CMD Ladungsverstärker

Dies ist eine Anleitung zum Einmessen eines Sensors mit einem CMD Ladungsverstärker. Der Einmess-Assistent ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein Sensor unkalibriert, oder in einer Anlage fest verbaut ist, zum Beispiel im Kraftnebenschluss. Hierzu werden vor allem Kraftmessringe und Dehnungssensoren verwendet. Nach dem Einmessen ist die Empfindlichkeit der Messkette im Verstärker als Zweipunktskalierung hinterlegt.

Einmess-Assistent starten

 

  

Bevor Sie den Einmess-Assistenten starten, stellen Sie die physikalische Einheit, z.B. N für Kraft, ein und führen Sie einen reset/operate Vorgang aus. Gehen Sie dann auf „Skalierung“ -> „Messkette einrichten“ -> „Ausführen“. Der Einmessvorgang startet nun.

Schritt 1: Einmesssignal eingeben

Geben Sie hier den Referenzwert an mit dem der Sensor belastet werden soll. Der Referenzwert liegt bestenfalls etwas über dem Spitzenwert des Messaufbaus (ca. 10%). Ein niedrigerer Referenzwert ist auch denkbar, jedoch ist dies nicht optimal für die Genauigkeit.

 

 

Mit dem Bestätigen durch „Ok“ werden folgende Einstellungen für das Einmessen verwendet:

  • Sensorempfindlichkeit = 1
  • Einheit der Anzeige = pC

 

Hinweis: Der Einmess-Assistent kann jederzeit abgebrochen werden, dann werden die ursprünglichen Einstellungen beibehalten.

 

Schritt 2: Sensor entlasten

Entlasten Sie den Sensor vollständig und bestätigen Sie mit „Ok“.

 

Schritt 3: Sensor belasten

Belasten Sie nun den Sensor mit dem zuvor angegebenen Einmesssignal.

Schritt 4: Messbereich angeben

Geben Sie den Messbereich bei maximaler Ausgangsspannung (+10V) an.

Schritt 5: Messbereich bestätigen

Der Assistent fordert eine Bestätigung des Messbereiches an.

Der Assistent hat nun die Sensorempfindlichkeit und den Messbereich berechnet. Die physikalische Einheit den Ausgangswert zurückgesetzt.

Rechtlicher Hinweis

Diese Beispiele dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie unterliegen keinen Gewährleistung oder Haftungsansprüchen.