Vom Kundenkonzept zur kompletten OEM-Sensor-Lösung

HBK bietet innovative kundenspezifische Sensorlösungen. Wir arbeiten als strategischer Partner mit führenden OEM-Herstellern zusammen, um ihre anspruchsvollsten Anforderungen zu erfüllen. Als einer der größten Hersteller von Dehnungsmessstreifen und Sensor-Elektroniken ermöglicht uns unser globales Engineering-Kompetenzzentrum die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Lösungen in Serie.

Sie sind ein Original Equipment-Manufacturer (OEM) auf der Suche nach einem kundenspezifischen DMS-Sensor in Serie – ob groß oder klein – und Sie möchten keine wesentlichen Änderungen an Ihrem bestehenden System vornehmen? Dann sind wir der richtige Partner für Sie. Wir bieten bewährte Lösungen für verschiedene Märkte:


Unsere Kompetenzen im Bereich Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer Sensorlösungen:

Unser Team engagierter Entwicklungsingenieure hilft OEMs, ihr Produkt durch DMS-basierte Messungen von Druck, Kraft, Drehmoment oder Last zu ergänzen, indem sie einen Sensor integrieren oder auf Grundlage eines bestehenden Bauteiles einen Sensor erstellen. Sollten Standardsensoren nicht die passende Option für Sie darstellen, erarbeiten unsere Ingenieure gerne eine kundenspezifische Lösung für Sie, bis hin zu kompletten Baugruppen, inklusive Sensoren, Lasteinleitungen, Verkabelung/hermetische Abdichtung und Elektronik. Die erforderlichen Zertifikate internationaler Behörden liegen uns vor und dienen uns als Leitlinien; d.h., dass wir alle Aspekte einer Sensorkonstruktion und -Herstellung in der Entwicklung berücksichtigen können.

Zu unseren Hauptangeboten gehören:

 



Sie haben noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da!


Die Vorgehensweise: Kundenspezifische OEM-Sensoren, die in Ihr System passen

Finite Element Analysis  Schritt 1: Entwicklungsbesprechung zur Erstellung einer detaillierten Finite-Elemente-Analyse (FEA) und Planungsarbeit:   

Eine fest zugeordnete Gruppe von Ingenieuren arbeitet mit Ihnen zusammen, um Ihre Anforderungen und die gewünschte Funktion des Sensors abzuklären, einschließlich der Komponenten, die für Messungen in Betracht gezogen werden sollten. Hier prüfen wir die Möglichkeit, bestehende Komponenten in aktive Sensoren umzuwandeln.

 

Fast Prototyping  Schritt 2: Fast-Prototyping und Entwicklung eines Musters für den Machbarkeitsnachweis:  

Sobald die grundlegenden Anforderungen bekannt sind, beginnen wir mit der Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie und eines Lösungsvorschlags. Dies umfasst eine Darstellung, die zeigt, wie die Anforderungen erfüllt werden können, eine Kostenschätzung für die Herstellung von Prototypen und einen Zielpreis für die Serienproduktion. Durch Rapid-Prototyping kann in wenigen Wochen ein funktionsfähiger Testsensor entwickelt werden. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unseres globalen Kompetenzzentrums sind wir in der Lage, straffe Zeitpläne einzuhalten.

 

Quality Processes  Schritt 3: Qualitätsprozesse, Zertifizierungen und Standards:

Nach Fertigstellung der Prototypen wird das neue OEM-Sensordesign zum Testen in Ihre Anwendungen eingebaut. Bei Bedarf stellen wir alle Prüfgeräte und Protokolle zur Verfügung. Wir verfügen über umfassende Erfahrung, mit Produktionsteil-Abnahmeverfahren (PPAP), mit internationalen Qualitätsstandards und lokalen Zertifizierungen.

 

High Volume Production  Schritt 4: Großserienfertigung:  

Während des gesamten Entwicklungsprozesses arbeiten wir mit Ihnen als unsere OEMs zusammen, um eine einfache Integration in Ihre Systeme zu gewährleisten und so genaue Messungen über die gesamte Lebensdauer des Produkts zu ermöglichen. Sobald die erforderlichen Tests und Verfahren erfolgreich abgeschlossen sind, kann der entwickelte Prototyp über eine unserer globalen Produktionsstätten nahtlos in die Serien/Volumenproduktion übergehen.

Unsere Lean-Manufacturing-Verfahren sorgen für eine effiziente Volumenproduktion nach höchsten Qualitätsstandards.

Wenden Sie sich an unseren Experten Christoph Miks

Wenn Sie Fragen zur kundenspezifischen Sensorik haben, sind wir gerne für Sie da.

Christoph Miks ist Experte von HBK - Hottinger, Brüel & Kjaer für den Bereich der kundenspezifischen Sensorik. Während seines Ingenieurstudiums an der TU Darmstadt hat er sich schon mit der Thematik der OEM-Sensorik beschäftigt und wichtige Erfahrungen gesammelt. Bei HBK hat er in den letzten Jahren sein Wissen vertieft und steht Ihnen gerne als Berater und Begleiter Ihrer Projekte - vom Dehnungsmessstreifen bis zum fertigen Sensor - zur Verfügung.

Frequently Asked Questions FAQs:

Ja, unser Konstruktionsteam arbeitet mit Ihnen zusammen, von der Konzeption über den funktionsfähigen Prototyp bis hin zur Serienfertigung.  Wenn ein Standardsensor aus dem Katalog keine Option ist, können wir bestehende Bauteile oder Komponenten Ihrer Applikation modifizieren, sodass sie zu einem aktiven Sensor werden, oder einen Hochleistungssensor erstellen, der sich mit minimalen bis gar keinen Änderungen in Ihr System integrieren lässt. Wir können auch mehrere Bauteile in einer einzigen Komponente integrieren, um Kosten und Montageaufwand zu minimieren. Unser Elektronik-Team kann zudem eine Signalverarbeitungsschaltung für jede Ausgangskonfiguration anpassen. 

 

Wir können Sensoren für eine Vielzahl anspruchsvoller Umgebungsbedingungen wie hohe Temperaturen, Druck und korrosive Flüssigkeiten entwickeln. Unsere erfahrenen Entwicklungsingenieure berücksichtigen die Auswirkungen der Umgebungsbedingungen zu Beginn der Konstruktionsphase und wählen die für die Anwendung geeigneten Materialien und Sensorkonstruktionen.   

 

Unsere Entwicklungsingenieure nutzen FEA zur Optimierung von Bauteilen in der Konstruktionsphase. Dies reduziert die Anzahl der physischen Prototypen und ermöglicht so die Entwicklung besserer Produkte in kürzester Zeit.

 

Wir halten uns an die höchsten internationalen Standards und Zertifizierungen, Kundenaudits und Validierungs-/Verifizierungsprozesse, wie die PPAP-Zulassung. Wir können kundenspezifische Testpläne entwickeln und ausführen, um Ihren individuellen Testanforderungen gerecht zu werden. Dadurch sind wir in der Lage, zuverlässige und wiederholbare Prozesse zu gewährleisten.  

 

Wir verfügen über erstklassige Fertigungsstätten und Logistikteams in Deutschland, Nordamerika und China, die Sie bei Ihrer Anfrage mit hohem Volumen unterstützen. Wir können nahtlos in die Serien- oder Volumenproduktion übergehen. Sensorentwicklung und Produktion sind eng miteinander verbunden; der Transfer vom Entwicklungsprozess in die Produktion erfolgt auf effektivste Weise, wobei wir auf unsere erfahrenen Teams und globale Präsenz zurückgreifen.   

 

Absolut, wir vereinbaren in der Regel NDAs mit unseren Kunden. Wir behandeln diese Beziehungen als echte Partnerschaften. Der Schutz geistigen Eigentums ist Bestandteil der Partnerschaft.

 


Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen:

 

  • Melden Sie sich für unseren neuen Newsletter zu OEM-Sensoren an und erhalten Sie die neuesten Whitepapers, Video-Tutorials und Best-Practice-Tipps. 
  • Informieren Sie sich in unserem Wissensportal zu Dehnungsmessstreifen, um Ihr Wissen zu erweitern und wertvolle Tipps und Tricks von den besten Experten für Dehnungsmessungen zu erhalten.
  • Nutzen Sie unsere Seminare und Schulungen, die über die globale HBK Academy angeboten werden.

Free Reference Book: The Route to Measurement TransducersDer Weg zum Messgrößenaufnehmer

In diesem kostenlosen Nachschlagewerk werden die Grundlagen des Aufnehmerbaus erläutert: Werkstoffauswahl, Konstruktion, Anschluss und Kompensation..

Jetzt herunterladen!

 


Lösungen für verschiedene Märkte:

E-Bikes: Kundenspezifische OEM-Sensoren für Kraft und Drehmoment liefern genaue Anforderungsprofile für die Antriebs- und Steuerungssystemen zur Bestimmung eines anteiligen Betrags an der unterstützten Motorleistung. Je besser die Motorsteuerung, desto besser und intuitiver wird das Erlebnis für den Fahrer. Wir entwickeln kundenspezifische Kraftsensoren zur Integration ins Pedal oder Drehmomentsensoren für andere rotierende Teile.

Energie: Sensoren für Rückkopplungsschleifen in intelligenten Ventilen, die in der Lage sind, Position, Zustand und Durchflussmenge des Ventils präzise zu überwachen und zu messen und dadurch Durchflussraten genau zu messen und zu steuern.

Intelligente Werkzeuge und Aktuatorgehäuse: Individuelle, voll integrierte Sensoren auf Basis von Dehnungsmessstreifen, die in intelligenten Werkzeugen und Aktuatorgehäusen oder an anderer Stelle in das mechanische System integriert sind und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihr System zu überwachen und die gewünschten Spezifikationen zu erreichen. Beispielsweise kann mit reaktiven Drehmomentsensoren eine spezifische elektronische Drehmomentmessung an einem Befestigungselement wie einer Schraube durchgeführt werden.

Landwirtschaftliche Maschinen: Wir unterstützen precision farming. Messungen von Anpressdruck, Last und Drehmoment in Traktoren, Pflanz- und Erntemaschinen ermöglichen eine Closed-Loop-Rückkopplung aller Arten von kritischen mechanischen Bewegungen. Anpressdrucksensoren können beispielsweise sicherstellen, dass Saatgut über mehrere Reihen und unterschiedliches Ackergelände in einer vorgegebenen Tiefe eingebracht werden. Durch die genaue Messung dieser Kräfte wird die Aussaat über Reihen und Gelände hinweg in gleichbleibender Tiefe ausgebracht, um eine bestmögliche Ausbeute zu erzielen. Der Einsatz von Dünger oder das Ausbringen von Saatgut kann optimal an die Bodenverhältnisse im Feld angepasst werden.
Hier finden Sie einen Anwenderbericht zu einer intelligenten sensorischen Gelenkwelle in Zusammenarbeit mit core sensing.

Medizintechnik: Von Sensoren, die Hunderte von Autoklavenzyklen überstehen, bis hin zu Krankenhausbetten und Drucksensoren für Infusionspumpen: Fast jedes medizintechnische Gerät mit Stecker verfügt über einen Sensor zur Überwachung mechanischer Einflüsse wie Druck, Kraft, Dehnung, Last oder Drehmoment. Wir entwickeln beispielsweise Sensoren, die so konzipiert sind, dass sie Kraftrückmeldungen liefern und so gebaut werden können, dass sie den Härten mehrerer Autoklavenzyklen standhalten. 

Offroad und Nutz-Fahrzeuge: Sei es zur Ermittlung der Nutzlast im Fahrzeug bis hin zu Überlastzuständen und gewerblichen Fahrzeugwaagen – unsere robusten Wägezellen und Kraftsensoren werden aus widerstandsfähigen und korrosionsbeständigen Werkstoffen wie Edelstahl und Aluminium gefertigt. Wir entwickeln Sensoren, die ein Höchstmaß an Umweltschutz und Betriebsfestigkeit bieten und die ANSI-Anforderungen erfüllen. Ein Beispiel dafür sind Load-Sensing-Systeme für hydraulische Arbeitsbühnen, die Sicherheit und Effizienz herstellen und Zeit, Geld und Ressourcen sparen.

Robotik: Drehmomentsensoren für Gelenkbewegungen und Lastsensoren für Greifer und Aktuatoren sind für integrierte taktile oder sicherheitstechnische Messungen optimiert.

Sportgeräte: Für den Einsatz in Indoor- und Outdoorsport-Anwendungen konzipierte Dehnungsmessstreifen-Sensoren für Drehmoment, Kraft und Last, die Echtzeit-Feedback für den Nutzer von Fahrrädern, Fitnessgeräten und vielem mehr liefern. Beispielsweise verfügen viele Sport-Fahrräder über Leistungsmesser mit kundenspezifischen DMS Sensoren, die für den Einsatz auf kleinstem Raum optimiert sind. Zur Leistungsberechnung messen die Sensoren das Drehmoment in Kombination mit der Winkelgeschwindigkeit. Die Sensoren sind so gestaltet, dass sie auf die Kurbel, die Hinterradnabe oder das Pedal passen.

Wissenschaftliche Instrumente: z.B. Drucksensoren und Wägesensoren entwickelt zur genauen und automatisierten Messung der Menge der Aufnahme und Ausgabe von Materialien in Maschinen wie bei der DNA-Sequenzierung. Sowie Sensoren zur Messung von Verunreinigung oder Bestimmung von Chemikalien in Gaschromatographie-Maschinen.



Broschüre: OEM-Sensoren: Kundenspezifische Last, Kraft, Drehmoment und Drucksensoren für OEM-Anwendungen

Broschüre: Lösungen für die Landwirtschaftliche Industrie

Contact Our OEM Sensor Team

Please send us a message, and a member of our OEM Sensors team will contact you shortly.