Der gezielte Einsatz von HBM-Wägezellen in wägetechnischen Lösungen von Temo Pese – ein Paradebeispiel für die Synergie zwischen Hersteller und Komponentenzulieferer.

TEMO PESE stellt seit 1892 im italienischen Calto (RO) Industriewaagen her und ist im Laufe der Jahre dank der Leidenschaft für diese Arbeit kontinuierlich gewachsen, so dass das Unternehmen eine führende Position auf dem Markt der mechanischen Waagen erreichen und beibehalten konnte – eine Position, die es mit seinen elektronischen Straßenfahrzeugwaagen und anderen elektronischen Wägesystemen noch festigen konnte. Die Waagen des Unternehmens werden hauptsächlich aus Stahl oder Beton gefertigt. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch die Installation vorgefertigter Wägeplattformen in Gruben an.

The concrete weighbridge

Innovation, Leidenschaft, Kundenbeziehungen, Fachkompetenz, profunde Kenntnis der Bereitstellungs- und Vertriebsinfrastrukturen, garantierte Übereinstimmung mit verbindlichen Standards und sogar darüber hinaus: Dies sind wesentliche Eigenschaften des italienischen Unternehmens aus Venetien, dessen Schwerpunkt auf kontinuierlicher Innovation und Verbesserung seiner Produkte auf der Grundlage von mehr als 120 Jahren Erfahrung in diesem Bereich liegt. Aktuell wird das Unternehmen bereits in vierter Generation geführt – doch das Ziel bleibt dasselbe: Temo Pese möchte im Bereich der Industriewaagen Maßstäbe setzen und weiterhin weltweit (insbesondere in der Schweiz, Deutschland und Slowenien) beste Qualität aus Italien bieten.

Bei diesem Geschäftsmodell spielen Synergien mit den Hauptzulieferern eine wesentliche Rolle. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen seine Zulieferer sorgfältig ausgewählt und dabei besonderes Augenmerk auf deren Fähigkeiten und Verfügbarkeit nicht nur hinsichtlich der von ihnen gelieferten Komponenten, sondern auch im Hinblick auf vertrauensvolle Beratung, technische Unterstützung und Codesign gelegt. Alberto Bimbatti, Mitinhaber von Temo Pese, sagt:

„Ein konkretes Beispiel solcher Synergien ist der hochentwickelte Beschaffungsservice von HBM, einem führenden deutschen, multinational agierenden Unternehmen im Bereich der Messsysteme“, so Alberto Bimbatti, Mitinhaber von Temo Pese. – „Wir arbeiten seit 2016 mit diesem Zulieferer zusammen und haben hervorragende Ergebnisse erzielt, z. B. bei der Produktion einer neuen Serie von Straßenfahrzeugwaagen aus Beton, die zwar in Italien nicht sehr verbreitet sind, aber auf dem ausländischen Markt einen aufstrebenden Geschäftszweig darstellen.“

TCA Beton-Fahrzeugwaage von höchster Qualität

„Die Beton-Fahrzeugwaage des Typs TCA“, so Bimbatti weiter, „wurde konstruiert und entwickelt, um eine Lösung höchster Qualität bereitzustellen, bei der die Vorteile traditioneller Straßenfahrzeugwaagen aus Stahl – Einfachheit bei Transport und Handhabung, flexible Installation und nur wenig Aufwand hinsichtlich erforderlicher Baumaßnahmen – in eine Version integriert werden, die komplett aus Stahlbeton gefertigt ist. Um optimale Ergebnisse hinsichtlich der geforderten Funktionen und Leistung zu erzielen und um unseren spezifischen Anforderungen gerecht zu werden, werden Wägezellenpaare des Typs C16 von HBM installiert (je nach Modell der Straßenfahrzeugwaage 6, 8 oder 10). Sowohl bei der Auswahl des zu verwendenden Wägezellenmodells als auch beim Design des Wägesystems war der durch die Techniker des Zulieferers geleistete technische Service von wesentlicher Bedeutung, da höchste Qualität für beide Partner das wichtigste Ziel darstellt.“

„Die Pendelwägezellen C16A wurden vor allem deshalb ausgewählt, weil sie sehr robust, präzise und zuverlässig sind“, erläutert Dario Masato, Vertriebsingenieur bei HBM Italia. „Diese Eigenschaften machen sie zur idealen Lösung für alle Arten von Anwendungen – sogar für solch anspruchsvolle Anwendungen wie die Straßenfahrzeugwaagen von Temo.“

C16A: "Äußerst robust, präzise und verlässlich"
Hergestellt aus Rüttelbeton
Stahlplatten

Die TCA-Wägemodule sind aus Rüttelbeton mit folgenden Eigenschaften gefertigt:

  • gebürstete, rutschfeste Oberfläche für höchste Sicherheit der passierenden Fahrzeuge und Personen bei nasser oder aber mit Schnee oder Eis bedeckter Fahrzeugwaage;
  • behandelt mit EverCrete Vetrofluid. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Mittel zur Imprägnierung und zum Schutz von Beton auch bei niedrigem Druck von bis zu 10 atm (Wassersäule: 100 m), das den Beton extrem widerstandsfähig gegenüber Temperaturänderungen, Angriffen von Chloriden, Sulfaten und Tausalzen sowie hinsichtlich der Bildung von Schimmel, Algen und Moos macht und ein Oxidieren der Bewehrung verhindert.
  • Niedrigprofilbrückenwaage (mit feuerverzinkten Winkeleisen), hält den erforderlichen Aufwand zur bündigen Installation der Straßenfahrzeugwaage in die Grube auf ein Minimum begrenzt;
  • zertifizierte Ankerhülsen sowohl an der Wägeplattform als auch am Modulprofil garantieren höchste Sicherheit selbst bei späterer Verlagerung der Straßenfahrzeugwaage.
Installierte Wägemodule

„Wir haben die C16-Zellen bereits bei anderen Arten von Waagen erfolgreich verwendet“, so Bimbatti weiter, „wie z. B. bei modularen Metall-Fahrzeugwaagen aus drei Modulen mit einer Größe von 6x3 m, die in ein Rahmengestell aus acht IPE-Trägern mit einem Längsschnitt von 270 mm montiert wurden. Das Rahmengestell der Straßenfahrzeugwaage ist mit einer 1 cm dicken geriffelten Stahlplatte bedeckt. Statt die beiden Kupplungsschrauben zu verwenden, wird das Gewicht der Module von Winkeln getragen, die an den Sockel eines jeden Moduls geschweißt werden, um eine höhere strukturelle Festigkeit zu gewährleisten. Für Wartung und Reinigung gibt es über jeder Wägezelle eine Bodenluke. Die Kabel verlaufen durch Kabeldurchführungen in jedem Modul zum Klemmenkasten. Der Klemmenkasten ist auf einem zentralen Modulwinkel montiert, um ihn so trocken wie möglich zu halten,"

erklärt Bimbatti. Vorgefertigte, grubenbündig montierte Straßenfahrzeugwaagen aus Stahlbeton gehören zu den Top-Produkten von Temo Pese. Außerdem ist das Unternehmen aus Venetien der einzige Hersteller dieser Art von Waagen in Italien. Die Straßenfahrzeugwaagen können zügig installiert werden, ermöglichen dadurch ein erhebliches Einsparpotenzial hinsichtlich der Baukosten (die Grube kann innerhalb eines Tages installiert werden und der Einbau der Fahrzeugwaage nimmt einen weiteren Tag in Anspruch) und sind somit ein sicheres, qualitativ hochwertiges und effizientes Wägesystem.

Die vorgefertigten Module werden aus drei Arten von Rüttelbeton hergestellt und können in einer Grube miteinander kombiniert werden, die groß genug für eine 3 m breite Fahrzeugwaage beliebiger Länge ist:

  • Kastenmodul: Zwei dieser Module werden an den Enden verwendet, wo die ersten Wägezellenpaare installiert werden;
  • C-Modul: Jedes dieser Module beherbergt ein Wägezellenpaar. Die Anzahl hängt vom Typ der Fahrzeugwaage und folglich von der erforderlichen Anzahl der Wägezellen ab;
  • seitliches Distanzmodul: Anders als bei den beiden anderen Modulen ist die Länge dieses Moduls je nach Gesamtlänge der Grube variabel.
Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.