Einige Do‘s and Don‘ts für die Vorbereitung einer erfolgreichen Installation

Schauen Sie sich die unten stehende Tabelle an, die einen schnellen Überblick und Vorschläge für das Vorbereiten von Werkstoffen für eine erfolgreiche DMS-Installation bietet.

Beton
(Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren)
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
Beton verschiedener KörnungBei trockener Schalung: entfernen Sie Zementschlempe;
Bei geölter Schalung: die ölgetränkte Schicht muss entfernt werden;
Schleifstaub mit öl- und wasserfreier Druckluft entfernen;
von einem Entfetten mit Lösungsmittel wird abgeraten
 - X60Beton erfordert einen stark porenfüllenden Klebstoff
Faserverstärkte Kunststoffe
(Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren)
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffSeifenlauge1),
mit entionisiertem Wasser spülen
 -Z70, X60, X280
abhängig vom Kunstharz
EP150, EP310N
Kohlenstofffasern beim Schmirgeln nicht beschädigen.
Verwenden Sie keine organischen Lösungsmittel zur Reinigung.
Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffSeifenlauge1),
mit entionisiertem Wasser spülen
 -Z70, X60, X280
abhängig vom Kunstharz
EP150, EP310N
Glasfasern beim Schmirgeln nicht beschädigen.
Verwenden Sie keine organischen Lösungsmittel zur Reinigung.

1) Verwendete Seifen müssen silikonfrei sein

Glas
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
Silikatglas, glasiertes Porzellan, EmailleAuf entfettete Glasoberflächen kann direkt geklebt werden; ein Aufrauen oder sonstige Vorbereitungen sind nicht notwendigRMS 1 -X60 oder Z70 -
Kunststoffe
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen    Z 70, X 280 
Polyimid (PI)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 60, X 280
EP 310 N, EP 150
 
Polyamidimid (PAI)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 60, X 280
EP 310 N, EP 150
 
Polymethylmethacrylat (PMMA)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopropanol Z 70, X 60, X 280Ebenfalls nur klebbar mit Dichlormethan
Polykarbonat (PC)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopropanol
 
 Z 70, X 60, X 280Ebenfalls nur klebbar mit Dichlormethan
Polyamid (PA)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 60, X 280Bei Haftungsproblemen Vorbehandlung mit Wasserstoff-Peroxyd
Polypropylen (PP)Nass aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300
und/oder Plasmabehandlung mit Sauerstoff
RMS 1Sicomet, Power-Primer 1®Z 70, X 280PP ist sehr niederenergetisch
und haftet daher schlecht
Powerprimer zeigt gute Ergebnisse (ohne Aufrauen, nur mit Reinigen)
Polyethylen (PE)Nass aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300
und/oder Plasmabehandlung mit Sauerstoff
Isopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülenSicomet, Power-Primer 1®"Z 70, X 280PE ist sehr niederenergetisch und haftet daher schlecht
Powerprimer zeigt gute Ergebnisse
Polyvinylchlorid (PVC)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70, X 60, X 280Bei Weichmacheranteil >50%
keine dauerhafte Haftung möglich
Polyurethan (PUR)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffSeifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70, X 60, X 280 
Epoxidharz (EP)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 60, X 280 
Fluoropolymere (PTFE, FEP, PFA)Oberfläche mit Tetra Etch® aktivierenWarmes Wasser, Aceton Z 70 
Polyvinylfluorid (PVF)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70 
Polyvinylidenfluorid (PVDF)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70 
Polyester (UP)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70, X 60, X 280 
Polyaryletherketone (PEEK, PEK)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 280
EP 310 N, EP 150
 
Polystyrol (PS)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen  Z 70 
Polyphenylensulfid (PPS)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 280
EP 150, EP 310 N
 
Polyethersulfon (PES)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70, X 280
EP 150, EP 310 N
 
Polysulfon (PSU)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70, X 280
EP 150, EP 310 N
 
Polyoxymethylen (POM)Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70Aufrauen zeigt wenig Wirkung
Polyethylenterephthalat (PET)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oderIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen Z 70 
Polybutylenterephthalat (PBT)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffIsopronanol oder Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen   Z 70 
Phenol-Formaldehydharz (PF)Aufrauen mit Schmirgelleinen der Körnung 220-300 oder Plasmabehandlung mit SauerstoffRMS 1 Z 70, X 60, X 280
EP 310 N, EP 150
 
Rubber
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
GummiLeichtes Aufrauen, Schmirgelleinen der Körnung z.B. 300Seifenlauge1), mit entionisiertem Wasser spülen -X60 oder Z70Aufgrund einer aus der Reaktionskraft resultierenden Unterdrückung der Dehnung kann es bei Dehnungsmessungen Probleme geben.

 1) Verwendete Seifen müssen silikonfrei sein

Holz
Vorbehandlung
Reinigung
Primer
Klebstoff
Hinweis
HolzTrockenes Schleifen mit Glas- oder FlintpapierSchleifstaub mit öl- und wasserfreier Druckluft entfernen -X60Holz erfordert einen porenfüllenden Klebstoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.