Backenbrecher im mobilen Fahrversuch: Zuverlässige Messergebnisse unter schwierigen Bedingungen

Als Terex® MPS auf der Suche nach einem zuverlässigen und flexiblen System für Beanspruchungsmessungen an seinen Maschinen für die Zerkleinerung von Gestein war, wandte man sich an HBM. Im Rahmen der laufenden Recherchen zur Entwicklung dieses leistungsstarken Sortiments wurde HBM um Rat hinsichtlich des LJ5139 gebeten, der nach Abschluss der Entwicklung die größte mobile Maschine mit Kettenlaufwerk im Produktprogramm sein wird. 

Problem

Terex® MPS war auf der Suche nach einem robusten und zuverlässigen Messverstärkersystem für Langzeittests des Backenbrechers LJ5139 in einem Steinbruch. Unebene Flächen, hohe Stoßkräfte, Staub - der Backenbrecher ist starken Belastungen in der rauen Umgebung ausgesetzt, denen auch das Messverstärkersystem standhalten muss.

Lösung

Das robuste Messverstärkersystem SomatXR wird den hohen Anforderungen gerecht. Es liefert zuverlässige Messergebnisse in rauer Umgebung, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen und Belastungen. Ein entscheidender Vorteil: Auch bei Stromausfall gehen beim Einsatz des SomatXR-Systems keine Messdaten verloren, ein wichtiger Aspekt bei Langzeittests.

Ergebnis

Während Terex® MPS in der Vergangenheit Leihgeräte einsetzte, die jedoch zu empfindlich gegenüber Störsignalen und Belastungen waren, hat sich die Investition in ein eigenes Messverstärkersystem gelohnt: Dank SomatXR kann Terex die mobilen Langzeittests flexibel in den geplanten Zeitfenstern durchführen und auf aussagekräftige Ergebnisse bei den Fahrzeugtests vertrauen.

Die Herausforderung: Unebene Flächen, hohe Stoßkräfte und Staub

Während des Einsatzes im Steinbruch muss der Backenbrecher LJ5139 unterschiedlichen Belastungen standhalten. Bei einem Maschinengewicht von bis zu 110 Tonnen ist das Fahrgestell hohen Lasten ausgesetzt, wenn die Maschine sich auf unebenen Flächen bewegt. Zudem wirken bei der Materialanlieferung hohe Stoßkräfte auf Trichter und Zuführung, wenn große Gesteinsbrocken mit einem Volumen von bis zu 1 Kubikmeter vom Bagger fallengelassen werden. Während des Zerkleinerungsvorgangs ist der Brecher selbst Kräften von bis zu 8000 kN ausgesetzt.

„Um diese Problemstellungen anzugehen, haben wir anfangs während des Entwicklungsprozesses die Finite-Elemente-Analyse eingesetzt und die Ergebnisse im Feld mit Dehnungsmessstreifen verifiziert. Bisher hatten wir uns auf Leihgeräte verlassen und wollten nun unbedingt in eigene Geräte investieren, um flexibler zu sein“, sagt Ian Boast von Terex.

Darüber hinaus waren die ursprünglich gemieteten Geräte empfindlich gegenüber Störsignalen durch Anlagen in der Nähe. Das erwies sich als besonders problematisch, da die Belastungen des Brechers oft zufälliger und kurzzeitiger Natur sind, was zu widersprüchlichen Informationen und falschen Ergebnissen führen konnte. Hinzu kommt noch, dass die raue Umgebung des Steinbruchs, mit viel Staub, nicht nur die Möglichkeiten für Prüfungen vor Ort einschränkt, sondern auch besondere Vorsicht im Umgang mit den Geräten erfordert, die üblicherweise eingesetzt werden. 

Zuverlässig trotz plötzlicher Stöße und Stromausfällen: SomatXR

Nach einer Problemanalyse spezifizierte HBM seine Datenerfassungsgeräte der Serie SomatXR, die besonders für den Einsatz in rauer Umgebung geeignet sind. Zur Ergänzung dieses Pakets schlug HBM noch das Modul SomatXR MX1615B-R und entsprechendes Zubehör vor, wozu auch die DMS-Rosette RF-9 gehörte. In Anbetracht der anspruchsvollen Umgebung war die Auswahl der richtigen Geräte von großer Bedeutung. Da sie häufig Nässe und rauen Bedingungen ausgesetzt sind, war die Fähigkeit, trotz plötzlicher Stöße zuverlässig arbeiten zu können ein zentraler Aspekt. Wenn unter solch extremen Bedingungen gearbeitet wird, ist es oft schwierig, alle möglicherweise auftretenden Probleme vorherzusehen, wie beispielsweise den Verlust von Messdaten durch unvorhergesehene Ereignisse wie einen Stromausfall. 

Bei Langzeitversuchen, wie sie bei Terex® MPS erforderlich sind, ist dies ein besonders wichtiger Aspekt. Mit dem System SomatXR können Daten kontinuierlich aufgezeichnet werden. Das heißt, dass im Falle der Unterbrechung eines Tests durch einen Stromausfall, die bis zu diesem Punkt erfassten Daten gespeichert werden. Dies ist besonders von Vorteil, da es auch bedeutet, dass das System nach der Unterbrechung automatisch mit der Datenprotokollierung fortfährt, ohne dass ein Benutzer eingreifen muss.

Die Datenerfassungssysteme von HBM sind für einen großen Bereich von mobilen Prüfanwendungen geeignet, die enormen Anforderungen hinsichtlich der Belastungen und die extremen Umgebungsbedingungen beim Einsatz des Terex® MPS stellten jedoch eine Herausforderung dar. Dank der umfassenden Erfahrung, die HBM bei mobilen Tests und in anspruchsvollen Bereichen sammeln konnte, konnte jedoch eine Lösung angeboten werden, die Terex® MPS ausreichend Flexibilität bietet, um in den verfügbaren und zweckmäßigen Prüffenstern arbeiten zu können. HBM hat jedoch nicht nur Terex® MPS mit einem System beliefert, das die Anforderungen erfüllt, sondern auch Ingenieure für Schulung und Support zur Verfügung gestellt.

DMS-Rosette RF-9
Messverstärker SomatXR MX1615B-R

Die Softwarelösung: Intuitiv und leicht verständlich

„Die von HBM gelieferte Software für die Datenauswertung ist intuitiv und einfach zu verstehen; dank des benutzerfreundlichen Moduls für die Visualisierung können wir Daten live ansehen, während sie vor Ort aufgezeichnet werden. Außerdem können wir nun kundenspezifische Anzeigen, basierend auf Live-Berechnungen, erstellen, da wir Live-Zahlen der während des Betriebs des Brechers auftretenden Lasten erhalten. Eine weitere nützliche Funktion ist, dass wir die Bildschirmanzeige während der Aufzeichnung ständig wechseln können, wodurch wir jeden DMS wiederum als vollständige Bildschirmgrafik überwachen und hohe Lasten sofort identifizieren können. Auch die Möglichkeiten, die die Software für das Post-Processing bietet, sind beeindruckend; es gibt viele verschiedene Wege, die Daten vor dem Export in unterschiedliche Formate zu filtern und zu reduzieren“, kommentiert Ian Boast von Terex.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.