Modulare Lösung für effiziente Infrastruktur-Überwachung

Alle Strukturen, egal ob Brücken, Windkraftanlagen, Wasser-, Gas- und Öl-Pipelines, Tunnel, Ölplattformen, Straßenbeläge, Straßen- und Schienenwege, aber auch Schiffe, Flugzeuge, Züge oder andere unterliegen verschiedenen internen und externen Faktoren, die zu Abnutzung oder Funktionsstörungen führen können. Auslöser können beispielsweise Alterung, ein fehlerhafter Konstruktionsprozess, mangelnde Qualitätskontrolle oder eine durch einen Unfall oder Umweltbelastung verursachte Extremsituation sein. Zur Beobachtung dieser Materialveränderungen und um angemessen reagieren zu können, bevor schwere Schäden entstehen, ist die Umsetzung eines Systems zur Schadenserkennung von zentraler Bedeutung. Die Überwachung des Strukturverhaltens kann Unregelmäßigkeiten rechtzeitig erkennen und ermöglicht so die wirkungsvollere Umsetzung von Instandhaltungs- und Reparaturmaßnahmen, was direkt zu einer Senkung der Betriebskosten führt. Die Ablösung der planorientierten durch die zustandsorientierte Instandhaltung ist das Hauptziel der Infrastrukturüberwachung, mit den folgenden Vorteilen.

Vorteile des Structural Health Monitoring

  • Erhöhung der (Lebensdauer) Sicherheit
  • Kontinuierliche Beobachtung
  • Automatisierung der Instandhaltung
  • Frühzeitige Schadenserkennung für proaktive Reaktionen
  • Verlängerter Grundrevisionszyklus
  • Kosten- und Zeitersparnis

Structural Health Monitoring für verschiedene Industrien

Kurz- und Langzeit-Monitoring von Brücken, Tunnel, Gebäuden, Druck-
wasserleitungen und Pipelines
. Messung der Belastungen und Prognose der Nutzungsdauer.

Professionelle Strukturüberwachung von On- und Offshore-Windkraftanlagen. Messung an Turm, Fundament, Rotorblättern und sonstigen Komponenten. 

Langzeitmessungen an Oberbau (Schienen, Weichen, Schwellen,
Schotter) und Unterbau (Tunnel, Brücken, Dämme, Stützmauern). 

Effiziente Messungen von Offshore-Anwendungen. Durch den Einsatz von Messtechnik Steigleitung, Pipelines, Kräne und Gründungsstrukturen messen.  


Messtechnik für Lang- und Kurzzeit-Überwachung

Eine abgestimmte Lösung von Sensoren, Messverstärkern, Datenerfassungssoftware, Datenübertragung und Datenauswertung ist die technische Basis für ein effizientes Monitoring. Für den erfolgreichen Einsatz eines Structural-Health-Monitoring-Systems sind jedoch auch das richtige Installieren der Sensoren, die Inbetriebnahme und Wartung und die Aufbereitung der Messergebnisse unabdingbar. Die modulare HBM-Messtechnik und auch der hochkompetente HBM-Support und -Service unterstützen Sie dabei und können im Bedarfsfall das gesamte Projekt abwickeln.

Messdaten alleine sind heute zu wenig. Datenübertragung, automatische Alarmierungen und Auswertungen, umfangreiches Log, sowie Ferndiagnose und Remote-Eingriff sind für den Betrieb von Monitoring-Anlagen unabdingbar. Egal ob komplexes Firmennetzwerk oder Stand-Alone Lösung, HBM kann die passende Lösung anbieten.


Was Sie noch interessieren könnte

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.