Temperaturen über 50°C, Staub, Regen, Vibration: Die Anforderungen an Züge sind im australischen Outback besonders hoch. Bei der Konstruktion eines neuen Messwaggons für den Transport von Eisenerzen entschied sich das renommierte Institute for Rail Technology (IRT) deshalb für das besonders robuste Messdatenerfassungssystem SoMat eDAQ von HBM.

Australien verfügt über große Vorkommen an Eisenerz. Der Transport des Materials von den Minen im australischen Innenland zu den Häfen erfolgt mit riesigen Güterzügen, die weite Distanzen zu überwinden haben.

Die Güterbahnen bilden eine Lebensader für die internationale Eisen- und Stahlproduktion. Und damit kommt der dauerhaften Funktionsfähigkeit der Züge und Bahnstrecken enorme Bedeutung zu – gerade unter den extremen Einsatzbedingungen im australischen Outback.

Mit zahlreichen Forschungsprojekten unterstützt das Institute for Rail Technology (IRT) an der Monash University in Melbourne die Bahnbetreiber in der kontinuierlichen Steigerung von Sicherheit und Effizienz.

The IRT Test Laboratory

Autonomes Messfahrzeug

Basierend auf jahrzehntelanger Erfahrungen im Test von Eisenbahnzügen entwickelte das Institut ein Konzept für ein Messwaggon, dem "Instrumented Ore Car" (IOC): Ein Eisenerzwaggon, ausgestattet mit Messinstrumenten.

Einige der Schlüsselanforderungen für den Einsatz von Messtechnik im Testwaggon waren:

  • Die Fähigkeit, mit den extremen Temperaturen von teilweise über 50°C im australischen Outback umgehen zu können
  • Zuverlässiger Betrieb trotz harter Umgebungsbedingungen (z.B. Vibrationen, Staub und Regen)
  • Flexible Datenverarbeitung mit der Möglichkeit, Daten in hohen Geschwindigkeiten zu speichern und Echtzeit-Analysen durchzuführen
  • Die Fähigkeit, mit einer großen Anzahl von verschiedenen Aufnehmertypen zu Messdaten zu erfassen, inklusive Dehnungsmessstreifen, Weg- und Druckaufnehmern, sowie Bus-Schnittstellen
  • Bedienung über Fernwartung, mit der Möglichkeit große Datenmerngen zu speichern.

Nach einem umfangreichen Vergleich möglicher Messdatenerfassungssysteme fiel die Wahl auf SoMat eDAQ von HBM. Ausschlaggebende Gründe waren die Flexibilität und Robustheit des Systems, sowie der lokal verfügbare Support von HBM Australia. Die SoMat eDAQ-Module wurden vom IRT bereits mehrfach eingesetzt und erwiesen sich als äußerst zuverlässig und flexibel im Betrieb.

Die Betreiber der Eisenerzbahnlinien nutzen die Daten aus den Messwaggons intensiv in den unterschiedlichsten Projekten - von der Gleiswartung bis hin zur Entwicklung neuer Fahrstrategien für Lokführer von Zügen.

Auch die Forscher des IRT nutzen die SoMat eDAQ-Geräte für vielfältige Aktivitäten, z.B. von Kraftmessungen während der Fahrt bis hin zu Prüfstandtests. Die Flexibilität von SoMat eDAQ erwies sich bei so vielen unterschiedlichen Anwendungen als klarer Vorteil.

Institute for Rail Technology (IRT)

Seit über 40 Jahren bietet das Institute for Rail Technology (IRT) seinen Kunden in Australien und Asien breiten technischen Support und Forschungsdienstleistungen - sowohl für den Güter- wie auch Passagierverkehr.

Das an der Monash University in Melbourne angesiedelte Institut weist eine lange Erfolgsgeschichte in der Lösung zahlreicher technischer Fragestellungen der Eisenbahnbranche auf. Methoden des IRT wurden von Eisenbahnen in der ganzen Welt übernommen. Zu den Kunden des IRT gehören u.a. BHPB-IO, Rio Tinto, FMG, Vale, MTR Hong Kong, Singapore MRT, Queensland Rail, QR National und Australian Rail Track Corporation.

See the HBM SoMat Video

Messdatenerfassungssystem

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.