RDS: DMS für die Bestimmung der Rissfortpflanzung

Mit den Rissmessstreifen RDS kann an einem Bauteil die Rissfortpflanzung ermittelt werden. HBM bietet hierzu vier verschiedene Typen an:

  • RDS20 und RDS40 bestehen aus elektrisch getrennten Leiterbahnen (Widerständen), d. h. hier werden bei Rissfortschritt einzelne Stromkreise unterbrochen. Werden diese einzeln kontaktiert, so kann auch die Richtung der Rissausbreitung detektiert werden. In diesem Fall werden durch die Rissausbreitung einzelne Schaltkreise unterbrochen.

 

  • RDS17.8 und RDS22 bestehen aus parallel geschalteten Leiterbahnen, die reißen, wenn sich der Riss unter dem Rissmessstreifen fortpflanzt. Hierdurch wird der elektrische Widerstand des Messstreifens mit dem Risswachstum stufenweise erhöht.

Diese Widerstandsänderung kann mit einem Widerstandsmessgerät oder auch mit einem DMS-Verstärker gemessen werden.

Anschließen eines Rissmessstreifens und Signalerkennung

Mit einer Widerstandsmessung kann das Signal der Rissmessstreifen RDS erfasst werden. Für diese Anwendung können Datenerfassungssysteme von HBM eingesetzt werden (z.B. QuantumX oder MGCplus).

Der resultierende Widerstand (R) des RDS ist abhängig von der Anzahl der durchtrennten Stege und lässt sich einfach berechnen. Es handelt sich hier um eine Parallelschaltung von n gleichen Widerständen (Ri ):

Wird eine Gitterlinie durchtrennt, so ergibt sich

Die Messung kann aber ebenso gut mit einem Messverstärker für DMS-Messungen durchgeführt werden. Das skizzierte Schaltbild zeigt, wie der RDS ergänzt werden muss, damit die Widerstandsänderung im Messbereich eines Verstärkers für DMS-Viertelbrücken liegt.

Um Temperatureinflüsse zu minimieren, sollten als Ergänzungswiderstände temperaturstabile Festwiderstände oder DMS verwendet werden. Eine höhere Empfindlichkeit kann erreicht werden, indem der Parallelwiderstand großer gewählt wird.

Sie haben spezielle Anforderungen, denen kein Dehnungsmessstreifen aus unserem Standardprogramm genügt? Sie suchen einen äquivalenten Dehnungsmessstreifen zu Ihrem derzeit verwendeten Produkt? Sie haben selbst einen Dehnungsmessstreifen konstruiert? Sprechen Sie uns an – wir fertigen Ihren speziellen Wunsch-DMS.

RDS Technische Eigenschaften

   

 

 

 

 

Maße [mm/inch]

 

 

 

 

Bestellnummer

Nominaler (Nenn-)Widerstand

Verbindungslänge

Messgitterbreite

Träger

 

Neigung t Verbindungszentrum/
Verbindungszentrum
[mm/inch]

Anzahl der Verbindungen

 Speisespannung

 

Ω

a

b

c

d

   
 

1-RDS 20

13

20
0.727

22.5
0.886

28
1.102

25
0.984

1.15
0.045

20

1.5

1-RDS 22

44

22
0.866

5
0.917

27.8
1.094

6.8
0.268

0.1
0.004

50

0.8

1-RDS 40

28

40
1.575

8.4
0.331

47
1.85

10
0.394

0.85
0.033

10

2.5

 

1-RDS17.8

3.5

17.8

38.75

21

41.6

2

20   

Technische Dokumentation

Titel / BeschreibungSprache
Datenblätter
Deutsch
English
Russian
Konformitätserklärung
Deutsch, English

Das könnte Sie auch interessieren

Strain Gauge Services
Sie möchten an Ihren Produkten, Komponenten oder Strukturen Messungen mit Dehnungsmessstreifen vornehmen? Wir übernehmen das für Sie!
QuantumX MX1615B / MX1616B
Der DMS-Messverstärker für alle mechanische Größen: Für Sensoren mit Vollbrücken-, Halbbrücken- und Viertelbrückenkonfiguration.
Zubehör für DMS
Das HBM-Programm bietet mit dem breiten Sortiment an Zubehör für Dehnungsmessstreifen alles, was für eine gute Applikation notwendig ist.
HBM Academy
Bringen Sie Ihr Messtechnik-Wissen auf den neuesten Stand mit den professionellen Seminaren der HBM Academy. Hier finden Sie unser komplettes Programm.
HBMshop Klicken Sie hier um Preis und Lieferzeit zu prüfen und ein Sofort-Angebot zu erstellen.
Angebot anfordern!

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Fragen Sie Ihren HBM Vertriebsingenieur

Bitte senden Sie mir:


Anfrage starten

Individuelles Angebot

Technische Beratung

Schnelle Rückmeldung