HBM strain gauges installed on the helicopter

Strukturtests an Flugzeugen und Helikoptern mit QuantumX

AVIATEST: Erfolgreich abheben mit QuantumX

Die Luftfahrt gehört heute zu den Schlüsseltransportindustrien und transportiert Tag für Tag Millionen von Passagieren. Natürlich hat Sicherheit in der Luft höchste Priorität und das lettische Unternehmen AVIATEST führt bereits seit Jahrzehnten strenge und umfassende Prüfungen von Flugzeugen durch. Modernste Technologie ist bei der Bewältigung solch anspruchsvoller Aufgaben von entscheidender Bedeutung, und das Datenerfassungssystem QuantumX von HBM ist integraler Bestandteil der täglichen Arbeit des Unternehmens.

Zu Zeiten der Sowjetunion führte AVIATEST Full-Scale-Tests meistens mit einem Dutzend Flugzeuge und Hubschrauber sowjetischer Bauart durch. Heute geht es um Spezialisierung - AVIATEST konzentriert sich auf verschiedene Prüfungen in den Bereichen Langlebigkeit, Ressourcen und statische Festigkeit.

Gegründet vor mehr als vierzig Jahren, arbeitet AVIATEST heute mit Luftfahrtunternehmen in der Europäischen Union und Russland zusammen. Ähnlich wie die lettische Luftfahrtindustrie insgesamt, hat sich AVIATEST zum Ziel gesetzt, als Brücke zwischen West und Ost zu wirken.

Die QuantumX-Module in einem "Rack" - bereit für die Messdatenerfassung bei Dutzenden von Kanälen

QuantumX ermöglichte einen weiteren Schritt

Vor einigen Jahrzehnten setzte das Unternehmen ein in der UdSSR entwickeltes System ein, das lediglich statische Messungen ermöglichte. Als das Messen dynamischer Parameter erforderlich wurde, wandte sich AVIATEST an verschiedene Unternehmen, bevor man sich vor dreizehn Jahren letztendlich für HBM entschied.

In der Zeit vor QuantumX war die Anzahl der Sensoren, deren Daten gleichzeitig erfasst wurden selten höher als 50. Nun kann das Unternehmen schwierigere Aufgaben angehen. In einigen Fällen hat sich die Anzahl der Sensoren sogar verdoppelt. Zusammen mit der verkürzten Zeit für die Datenerfassung, schätzt man bei dem Unternehmen insbesondere auch die Mobilität und Einfachheit von QuantumX.

Ein U10M-Kraftsensor im Einsatz bei AVIATEST

Die Luftfahrt wird effizienter und sicherer

Um dies besser zu verdeutlichen, beteiligt sich AVIATEST zurzeit an einem Projekt mit der Bezeichnung NICETRIP, bei dem einige Dutzend europäische Unternehmen zusammen daran arbeiten, ein Flugzeug mit Kipprotor für die zivile Nutzung zu entwickeln. Für die Getriebeprüfungen nutzt das Unternehmen 32 Kanäle alleine für Messungen mit Dehnungsmessstreifen. Zusätzlich werden 70 weitere Sensoren für das Messen von Temperatur, Druck, mechanischer Spannung, Kraft und anderer Getriebeparameter eingesetzt.

AVIATEST hat auch einige Testflüge durchgeführt, das QuantumX hat also buchstäblich abgehoben. Zu den eindrucksvollsten Tests gehören die am weltweit größten, jemals produzierten Hubschrauber, Mi-26. Die Hauptaufgabe bestand für AVIATEST in Messungen zur Spannungsanalyse an dessen Flugwerk.

Durch genauere und tiefer gehende Prüfungen, die Unternehmen mithilfe moderner Technologie wie QuantumX durchführen, wird die Luftfahrtindustrie sicherer und effizienter. In den letzten Jahren war AVIATEST bei vielen Prüfungen von Flugzeuge vor ihrem ersten Flug dabei. Dazu gehören der Sukhoi Superjet 100, der erste in Russland entwickelte und gebaute Jet für Regionalflüge, sowie Kamov Ka-62 und Irkut MS-21, die beide bisher noch nicht geflogen wurden.

Der Zusammenarbeit mit HBM sind keine Grenzen gesetzt

QuantumX ist das einzige Modul, das derzeit bei AVIATEST in Gebrauch ist. Es wird für viele unterschiedliche Aufgaben eingesetzt, wie z.B. Prüfungen elementarer Verbundstoffproben bis hin zum Rumpf, Druckprüfungen sowie statische Tests verschiedener Komponenten des Flugwerks.

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit HBM konnte AVIATEST viele verschiedene HBM-Produkte in seine tägliche Arbeit integrieren. Dazu gehören Kraftsensoren, einige Messverstärker, Dehnungsmessstreifen und Software von HBM.

Diese erfolgreiche Zusammenarbeit möchte AVIATEST weiter ausbauen. In absehbarer Zeit wird das Unternehmen wahrscheinlich weitere Dehnungsmessstreifen, Wägezellen, Module, Verstärker und auch Drehmomentaufnehmer von HBM erwerben.

AVIATEST plant, eine weitere von HBM angebotene Dienstleistung zu nutzen, sobald die nächste Phase bei den Prüfungen des Irkut MS-21 erreicht ist. Am Flugwerk sollen ca. 2000 Dehnungsmessstreifen eingesetzt werden; daher plant das Unternehmen, seine Mitarbeiter zu schulen, sodass sie mit einem Zertifikat von HBM die Dehnungsmessstreifen installieren können.

Der Kunde

AVIATEST

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.