Der neue DMS aus der V-Serie von HBM bietet ideale Voraussetzungen für Strukturtests in rauer Umgebung.

Hochpräziser Dehnungsmessstreifen für die raue Messumgebung

HBM hat einen gekapselten Dehnungsmessstreifen mit vier Anschlusslitzen entwickelt, der durch seine Robustheit, einfache Montage und hohe Präzision völlig neue Möglichkeiten bietet.

Bei Strukturtests in rauer Umgebung ist ein hoher mechanischer Schutz der Dehnungsmessstreifen (DMS) ein ausschlaggebender Faktor für eine erfolgreiche Messung. Dabei wird erwartet, dass weder Witterungseinflüsse noch eine hohe Leiterlänge das Messergebnis verfälschen.

Als Lösung hat HBM Test and Measurement einen gekapselten DMS mit vier Anschlusslitzen entwickelt. Die Kapselung bietet einen optimalen Schutz des DMS (V-Serie bei HBM) vor Stößen und Feuchtigkeit. Die Konstruktion erleichtert eine einfache und schnelle Installation des DMS ohne aufwändiges Abdecken. Die vier 3 Meter langen Anschlusslitzen des DMS eignen sich besonders für den Anschluss an HBM-Messverstärker mit der patentierten erweiterten Kreuzerschaltung. Durch diese Schaltung werden Spannungsverluste durch lange Leiter oder Temperatureinflüsse auf das Kabel ideal kompensiert, eine hochpräzise Messung wird ermöglicht. Messungen im Freien, z.B. an Eisenbahnschienen, Schiffen und Schornsteinen werden damit deutlich einfacher.

Die V-Serie von HBM mit vier Anschlusslitzen gibt es sowohl mit einem Widerstand von 120 Ohm als auch in einer 350 Ohm-Variante. Sie bietet dem Anwender größtmögliche Flexibilität bei der Durchführung von Strukturtests.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.