Fünf Tipps zur Auswahl des richtigen Leistungsanalysators

Leistungsanalysatoren sind multifunktionale Geräte zur Messung des Leistungsflusses in elektrischen Systemen. Obwohl diese hochentwickelten Instrumente in vielen Anwendungen und Branchen eingesetzt werden, gibt es keine universelle Lösung, die für jede Herausforderung bei der Leistungsmessung passt. Erfahren Sie, was Sie bei der Auswahl eines Leistungsanalysators beachten sollten, damit er den Anforderungen Ihrer Anwendung entspricht.

Tipp 1: Genauigkeit

Die Messgenauigkeit ist von grundlegender Bedeutung für die Optimierung der Leistung eines elektrischen Wechselrichters, Motors oder Antriebsstrangs. Wenn Sie die Messunsicherheit reduzieren, erzielen Sie zuverlässigere Ergebnisse, wodurch sich der Wertbeitrag Ihres Systems erhöht. Die Auswahl eines Leistungsanalysators mit der besten verfügbaren Grundleistungsgenauigkeit ist eine Investition in die langfristige Zukunft Ihrer Produkte und Lösungen.

Tipp 2: Anzahl und Art der Eingänge

Wie viele Kanäle benötigen Sie? Standard-Leistungsanalysatoren von HBM decken einen Bereich von 3 – 21 Leistungskanälen mit bis zu 6 Drehmomentaufnehmern ab – ideal für die Prüfung von Allradantrieben. Durch den modularen Ansatz zur gleichzeitigen Erfassung elektrischer und mechanischer Signale kann Ihr Analysator um weitere Signalerfassungsmodule oder zusätzliche Leistungseingangskanäle erweitert werden. Achten Sie beim Kauf eines Leistungsanalysators darauf, dass Ihre Investition zukunftssicher ist.

Tipp 3: Dynamische Leistungsmessung:

Die meisten Leistungsanalysatoren sind speziell für die Messung von stabilen Systemen (wie dem elektrischen Stromnetz) konzipiert. Aber was ist mit dynamischen Systemen wie den Antriebssträngen von Elektrofahrzeugen? Wenn Sie transiente Leistungsänderungen bei Laststufen, Hoch- und Auslauf messen möchten, benötigen Sie einen Analysator, der bei dynamischen Laständerungen genaue Ergebnisse liefert. Stellen Sie sicher, dass Ihr Analysator für die jeweilige Aufgabe entwickelt wurde.

Tipp 4: Speicherung und Analyse von Rohdaten

Das Speichern von Rohdaten ist eine Voraussetzung, wenn Sie Ihre Messungen überprüfen müssen oder tief in Ihre Regelalgorithmen einsteigen möchten. Durch das Speichern von Testdaten können Sie die Ergebnisse Ihrer Leistungsmessungen jederzeit neu berechnen und validieren. Die Echtzeitanalyse von Raumzeigern und dq0-Transformation ermöglicht die Überprüfung Ihrer Regelalgorithmen. Die Wahl des richtigen Leistungsanalysators vermeidet Kosten für zusätzliche Hardware und erspart Ihnen Zeit und Aufwand für das erneute Durchführen von Tests.

 

Tipp 5: Ergebnisse in Echtzeit

Für einige Benutzer mag die Standardausgabe nach der Durchführung von Leistungsmessungen ausreichend sein. Was aber ist mit den Ingenieuren, die höhere Anforderungen haben, die Daten visualisieren, benutzerdefinierte Berechnungen durchführen oder Ergebnisse in Echtzeit generieren müssen? Die Lösungen für die Leistungsanalyse von HBM umfassen nicht nur eine Bibliothek mit Standardberechnungen, sondern ermöglichen auch die Eingabe eigener Formeln. Die Auswahl eines Leistungsanalysators mit vollständiger Datenübertragung an Automatisierungssysteme und Aktualisierungsraten von bis zu 2.000 Mal pro Sekunde bedeutet, dass Sie Ergebnisse immer dann erhalten, wenn Sie sie benötigen.


Laden Sie das Poster „5 Tipps zur Auswahl des richtigen Leistungsanalysators“ herunter

Kostenfreier Zugang zu diesem Artikel

5 Tips for Selecting a Power Analyzer

Bitte registrieren Sie sich, um Zugang zu diesem Artikel zu erhalten.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.