Wie digitale Wägezellen die Genauigkeit beim Abfüllen von Portionsbeuteln verbessern

INVpack, ein Unternehmen der Inever Group, entwickelt und produziert an seinem Standort in Argentona, Barcelona (Spanien), ein breites Angebot an mehrbahnigen VFFS-Maschinen für Stickpacks und Beutel für die Lebensmittel-, Pharma-, Kosmetik-, Nahrungsergänzungsmittel- und Molkereiprodukte-Industrie. Das Unternehmen bietet auf den Kunden und seine spezifischen Anforderungen zugeschnittene Ideallösungen.

In einem sich ständig weiterentwickelnden Markt vereinigt INVpack Erfahrung und Innovation, um durch Einsatz der bestmöglichen Systemanordnungen Herausforderungen zu meistern und Vorgänge zu optimieren. Ein aktuelles Beispiel für eine kundenspezifische Entwicklung ist eine 10-bahnige Stickpack-Maschine, die für einen amerikanischen Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln entwickelt wurde.

Diese Maschine nutzt zehn digitale Wägezellen FIT7A von HBM (für jede Bahn eine), mit denen die Gewichtskontrolle in die Maschine selbst integriert und mit festgelegter Geschwindigkeit durchgeführt werden kann. Wie Manuel Martínez, Produktionsleiter bei INVpack betonte: „Je besser der Vorgang des Hinzugebens und Entnehmens des Produkts, desto genauer die Abfüllung, was wiederum für ein besseres Produkt sorgt.“

Problem

INVpack ist ein führender Hersteller von mehrbahnigen vertikalen Form-, Füll-, und Siegelmaschinen (VFFS) für Stickpacks und Portionsbeutel. Diese Maschinen sorgen für die zuverlässige und genaue Bestimmung des Packungsgewichts. Nun galt es, Sensoren zu implementieren, die mit einer voreingestellten Geschwindigkeit und ohne Ausfälle arbeiten.

 
Lösung

Eine der neuesten kundenspezifischen Entwicklungen von INVpack profitiert von der Leistung der digitalen Wägezellen FIT7A von HBM, die die Installation der Wägesensoren in der Maschine selbst ermöglichen. Somit kann jeder Beutel sofort nach der Abfüllung kontrolliert werden.

 
Ergebnis

Dank der Wägezellen FIT7A konnte INVpack eine höhere Verarbeitungsgenauigkeit und -geschwindigkeit bei gleichzeitiger Kosten- und Abfallreduktion erreichen. Bei jeder Abweichung vom erwarteten Gewicht wird die jeweilige Packung sofort aussortiert. Die schnelle Reaktion ermöglicht Einsparungen beim Produkt und bei der Verpackung.

Installation in der Maschine

Die Wägezellen FIT7A kontrollieren das Gewicht jedes Beutels direkt nach dem Abfüllen. Sollte es zu einer Abweichung vom erwarteten Wert kommen, wird der Beutel aussortiert, was Einsparungen bei Material und Verpackung ermöglicht.

Andere Systeme fassen mehrere Packungen oder Beutel zusammen und wiegen sie außerhalb der Maschine mit einer Waage. Im Falle einer Störung gibt es, da diese Beutel zwischenzeitlich bereits abgefüllt wurden, keine andere Möglichkeit, als sie auszusortieren, mit allen wirtschaftlichen Verlusten, die dies nach sich zieht.

Die 3-kg-Wägezellen FIT7A mit CANopen‐Schnittstelle hingegen garantieren, dass die Flüssigkeits- oder Feststoffausgabeeinrichtungen und die ganze Maschine gemäß den Spezifikationen arbeiten und minimieren durch die Abfüllregelung Ausschussrate und Verschwendung.

Manuel Martínez ergänzt:

„Die HBM-Produkte bieten außerdem eine einfache Integration und Implementierung intelligenter Funktionen in die Maschinen, attraktive Preise und hervorragenden technischen Support – genau das, was unsere Kunden von uns wünschen.“

Parametrier- und Analysesoftware

Als wäre all dies nicht bereits genug, gehört zu den FIT7A auch noch die kostenfreie Software PanelX, die Parametrier- und Analyseaufgaben erleichtert. Sie ermöglicht beispielsweise die grafische Analyse der verfügbaren Wägezeit pro Abfüllzyklus, um das meiste aus dem Wägevorgang herauszuholen.

Diese neue Maschine für den Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln profitiert auch von der INV-Care-Technologie, die das Produkt schützt und die Einbindung von End-of-Line- und Pick-and-Place-Prozessen erleichtert. Zudem ermöglicht die INV-Easy-Konstruktion eine einfache Reinigung und Wartung.

Zukünftige Zusammenarbeit

Aus den oben angeführten Gründen planen INVpack und HBM die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit, um an die speziellen Anforderungen jedes Kunden angepasste Komplettprojekte anbieten zu können. FIT7A-Wägezellen sind nicht die einzigen Produkte, mit denen die Maschinen der Inever Group erweitert werden. Die Modelle FIT5A und PW6D+PAD arbeiten, zusammen mit anderen Lösungen, genau und effizient in vielen verschiedenen Verpackungs- und vertikalen Abfüllmaschinen.

Erfüllung strengster Anforderungen

Die hochmodernen Wägezellen von HBM mit der Genauigkeitsklasse C4 nach OIML R60 bieten viele andere Eigenschaften, die genau die Anforderungen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie erfüllen, wie beispielsweise die Konstruktion aus Stahl, die Schutzart IP66 bis hin zum Stecker sowie hoch entwickelte Filter zur Verringerung mechanischer und elektrischer Störungen.

Schauen Sie sich die Stickpack-Maschine im Einsatz an

 

Dieses Video zeigt das erfolgreiche Ergebnis des Projekts.

Unter der Verwendung von FIT7A-Einheiten und der PanelX-Software hat INVpack eine 10-bahnige-Stickpack-Maschine entwickelt, die präzises Wägen und Verpacken mit einer geeigneten Geschwindigkeit ermöglicht.

Über INVpack

Seit der Gründung im Jahr 2003 entwickelt und baut INVpack mehrbahnige vertikale Form-, Füll- und Siegelmaschinen (VFFS) für Stickpacks und Portionsbeutel. Die Firmenzentrale hat ihren Sitz in Barcelona, Spanien; darüber hinaus gibt es eine Niederlassung in Chicago (USA) sowie Kooperationspartner in über 50 Ländern. Bisher hat INVpack mehr als 450 Maschinen weltweit ausgeliefert.

Mit dem umfassendsten Angebot an Stickpack-Maschinen am Markt und durch erfolgreiche Antizipation technischer Anforderungen konzentriert dieses Unternehmen der Inever Group seine Ressourcen auf die Entwicklung direkter Eins-zu-Eins-Beziehungen mit Kunden in der Lebensmittel-, Pharma-, Nahrungsergänzungsmittel- und Molkereiprodukte-Industrie.

Kontakt / Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.